Drei Golden Globes für "Boyhood"

Alexander Jodl |

Big Eyes Poster

Gestern wurden in L.A. die besten Kino- und TV-Produktionen mit den Golden Globes ausgezeichnet - den Preisen, die unter anderem als Vorboten der Oscars gelten. Drei davon gingen an „Boyhood“.

Mit drei Auszeichnungen (bestes Drama, Patricia Arquette als beste Nebendarstellerin und Richard Linklater als bester Regisseur) hat Kritikerliebling „Boyhood“ in der vergangenen Nacht die meisten Golden Globes erhalten.

Die Darstellerpreise in der Dramakategorie gingen an Julianne Moore („Still Alice“) und Eddie Redmayne für seine Rolle als Stephen Hawking in „Die Entdeckung der Unendlichkeit„. Die Geschichte über das Verhältnis des Physikers zu seiner Frau wurde überdies für die beste Filmmusik ausgezeichnet. Ebenfalls zwei Globes gingen an „Birdman„: an Hauptdarsteller Michael Keaton für die beste männliche Hauptrolle in einer Komödie/einem Musical und für das Team um Alejandro Gonzales Inarritu für das beste Drehbuch eines Kinofilms. Als bester Nebendarsteller in einem Drama wurde J.K. Simmons - ebenfalls bereits mit zahlreichen Kritikerpreisen bedacht - für seine Rolle in „Whiplash“ ausgezeichnet.

Den Golden Globe in der Kategorie Beste Komödie/Musical erhielt „Grand Budapest Hotel„, der Darstellerinnenpreis ging in dieser Kategorie an Amy Adams für ihre Rolle in „Big Eyes„. Christoph Waltz, der für seine Rolle in der Geschichte der Künstlerin Margaret Keane ebenfalls nominiert war, ging leer aus; er musste sich Michael Keaton geschlagen geben. Als bester Animationsfilm wurde „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ mit dem Golden Globe ausgezeichnet, der Preis für den besten ausländischen Film ging an den russischen Beitrag „Leviathan„.

In den TV-Kategorien gab es drei Programme mit jeweils zwei Auszeichnungen: „The Affair“ (Beste Dramaserie und Ruth Wilson als beste Darstellerin in einer Dramaserie), „Fargo“ (Beste Miniserie/TV-Movie und Billy Bob Thornton als bester Darsteller in einer Miniserie/TV-Movie) sowie „Transparent“ (Beste TV-Serie Komödie/Musical und Jeffrey Tambor als bester Darsteller in einer TV-Serie Komödie/Musical). Als beste Darstellerin in einer Miniserie/TV-Movie wurde Maggie Gyllenhaal („The Honorable Woman“) ausgezeichnet, der Schauspielerpreis in der Drama-Kategorie ging an Kevin Spacey („House of Cards„), der Darstellerinnen-Globe in der Kategorie Komödie/Musical wurde an Gina Rodriguez („Jane The Virgin“) vergeben.

George Clooney wurde im Zuge der Gala für sein Lebenswerk mit dem Cecil-B.-DeMille-Preis geehrt. Angesichts der weltweiten Trauermärsche aus Solidarität mit den Opfern der Anschläge in Frankreich sprach auch er von einem „außergewöhnlichen Tag“ - und betonte seine Solidarität mit den geflügelten Worten „So Je suis Charlie.“

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • "Beetlejuice 2" mit Winona Ryder

    "Beetlejuice 2" mit Winona Ryder

    Für die Fortsetzung der Horrorkomödie kehrt neben Hauptdarsteller Michael Keaton auch Winona Ryder als Lydia zurück - 27 Filmjahre später!

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Amy Adams kommt unter die Haube

    Amy Adams kommt unter die Haube

    Am Wochenende läuten für Amy Adams und ihren zukünftigen Mann Darren LeGallo in Los Angeles die Hochzeitsglocken.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Tim Burton hebt mit "Dumbo" ab

    Der Kultregisseur soll dem berühmtesten Elefanten der Filmgeschichte erneut das Fliegen beibringen.

    Alexander Jodl  

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Big Eyes
  5. Drei Golden Globes für "Boyhood"