Big Poster

Matthew Perry wird Zac Efron

Ehemalige BEM-Accounts  

Schlagersänger Chris Roberts trällerte in den 70ern: „Du kannst nicht immer 17 sein, Liebling das kannst du nicht …“

Die Ähnlichkeit ist da: Matthew Perry und sein jüngeres Ich Zac Efron Bild: Kurt Krieger/ Walt Disney

Man kann vielleicht nicht immer 17 sein, aber dafür wieder. „Friends„-StarMatthew Perry macht diese Erfahrung nun in der Komödie „17“. Er spielt einen Familienvater im besten Alter, der eines Morgens plötzlich im Körper eines Teenies erwacht. Um in der Nähe seiner Kinder sein zu können, schreibt er sich an deren Schule ein – was natürlich zu diversen peinlichen bis amüsanten Situationen führt.

Perrys jüngeres Alter Ego spielt der 20-jährige Zac Efron, der seit „High School Musical“ und „Hairspray“ als Hollywoods neue Wunderwaffe gilt. Leslie Mann aus „Beim ersten Mal“ ist als Perrys Ehefrau zu sehen. Die Regie übernimmt Burr Steers, der sich bereits in der Tragikomödie „Igby“ mit den großen und kleinen Problemen während der Pubertät auseinander gesetzt hat.

Alte Geschichte, neu erzählt

Ganz neu ist die Idee vom Erwachsenen im Körper eines Jugendlichen nicht. So genannte „Bodyswitch“-Komödien stehen seit „Big“ mit Tom Hanks oder „Ein ganz verrückter Freitag“ mit Jodie Foster in Hollywood hoch im Kurs. Nun darf sich das Publikum auf eine Neuauflage der altbewährten Story mit Matthew Perry und Zac Efron freuen. Die Dreharbeiten zu „17“ beginnen nächsten Monat.

News und Stories

Kommentare