Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Beverly Hills Vamp

Beverly Hills Vamp

Filmhandlung und Hintergrund

Billigfilmer Fred Olen Ray („Creep Zone“) drehte und produzierte diese leichtgewichtige Grusel-Komödie mit seinem bewährten Schauspielerstab aus „Hollywood Chainsaw Hookers“. Zahlreiche Nackedei-Szenen und slapstickhafter Humor halten die etwas dünne Story zusammen, wobei Ray bei seinen Dialogen ohnehin mehr Wert auf die Kapriolen seines Hauptdarsteller Eddie Deezen legt als darauf, Spannung aufzubauen oder ausgetüftelte...

Die drei Freunde Brock, Kyle und Russell fahren nach Hollywood, um ihr selbstverfaßtes Drehbuch Brocks Onkel, einem Produzenten, anzubieten. Abends besuchen sie ein Nobelbordell und vergnügen sich mit drei aufreizenden Mädchen, nicht wissend, daß es sich dabei um eine Horde Vampire handelt. Kyle kann das Haus rechtzeitig verlassen, doch seine Freunde werden gebissen. Mit der Hilfe von Brocks Onkel und einem alten Priester vernichtet Kyle die Vampir-Damen.

Die drei Freunde Brock, Kyle und Russell vergnügen sich im Nobelbordell mit aufreizenden Mädchen, die sich als Vampire entpuppen. Kyle entkommt, doch seine Freunde werden gebissen. Mit der Hilfe von Brocks Onkel und einem alten Priester vernichtet Kyle die Vampir-Damen.

Darsteller und Crew

  • Britt Ekland
    Infos zum Star
  • Eddie Deezen
  • Tim Conway
  • Jay Richardson
  • Michelle Bauer
  • Jillian Kesner
  • Fred Olen Ray
  • Ernest Farino
  • Grant Austin Waldman
  • Stephen Ashley Blake
  • Chuck Cirino

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Billigfilmer Fred Olen Ray („Creep Zone“) drehte und produzierte diese leichtgewichtige Grusel-Komödie mit seinem bewährten Schauspielerstab aus „Hollywood Chainsaw Hookers“. Zahlreiche Nackedei-Szenen und slapstickhafter Humor halten die etwas dünne Story zusammen, wobei Ray bei seinen Dialogen ohnehin mehr Wert auf die Kapriolen seines Hauptdarsteller Eddie Deezen legt als darauf, Spannung aufzubauen oder ausgetüftelte Gags auszuarbeiten. Die selbstironische Machart des Films wird, unterstützt durch die Werbeanstrengungen des Anbieters, bei den Genrefans auf ausreichende Akzeptanz stoßen.
    Mehr anzeigen