Filmhandlung und Hintergrund

Sammlung mit Dokumentarfilmen von Walther Ruttmann, entstanden in den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts.

„Berlin, die Sinfonie der Großstadt“: Ein Tag im Berlin des Jahres 1927, vom Morgengrauen bis in die Nacht. Auf den Straßen und Plätzen der Stadt sind unterschiedlichste Menschen, Verkehrsmittel und Ereignisse zu beobachten. „Melodie der Welt“: Die Reise eines Matrosen von Hamburg nach Amerika bildet den Hintergrund für eine auf Assoziation beruhende Darstellung der Welt in ihren vielfältigen Erscheinungsformen.

Darsteller und Crew

  • Walther Ruttmann
    Walther Ruttmann
  • Karl Freund
    Karl Freund
  • Robert Baberske
    Robert Baberske
  • Reimar Kuntze
    Reimar Kuntze
  • Laszlo Schäffer
    Laszlo Schäffer

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Berlin, die Sinfonie der Großstadt / Melodie der Welt: Sammlung mit Dokumentarfilmen von Walther Ruttmann, entstanden in den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts.

    Sammlung mit Dokumentarfilmen von Walter Ruttmann, entstanden in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Der auf musikalischer Struktur aufgebaute „Berlin, die Sinfonie einer Großstadt“ (1927) bemüht sich, mit ungewöhnlichen Perspektiven einen Einblick in das Leben der Stadt zu geben, und vermittelt dabei vor allem eine große Hektik. „Melodie der Welt“ greift wieder auf die Musik zurück und wurde seinerseits als erster abendfüllender deutscher Tonfilm vermarktet, bietet aber neben Geräuschen wie der Schiffssirene und stampfenden Maschinen vor allem die aufgenommene Filmmusik von Wolfgang Zeller.

Kommentare