Filmhandlung und Hintergrund

Deutsche Komödie, in der Harald Leipnitz als Frauenfreund glänzt.

Charmeur George ist mit seinen ständig wechselnden Freundinnen das schwarze Schaf seiner Familie. Den Bogen überspannt er allerdings, als er nicht nur bei einer Kollegin, sondern auch bei einer Schülerin seines Bruders landet. Der sieht dadurch sein Ziel, Schuldirektor zu werden, in weite Ferne gerückt. Also beschließt die Familie, dass George endlich heiraten soll. Kein Problem für George, der erst mal jeden Abend eine andere Frau nach Hause schleppt, die er als seine „Braut“ vorstellt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bengelchen liebt kreuz und quer: Deutsche Komödie, in der Harald Leipnitz als Frauenfreund glänzt.

    Deutsche Komödie aus den späten Sechzigern, in der Harald Leipnitz („Vier gegen die Bank“) in seiner Paraderolle als Frauenfreund glänzen darf. Regisseur Marran Gosov, von dem auch das Drehbuch stammt, versuchte, aus der sexuell gelockerten Stimmung der Zeit Kapital zu schlagen und schickte kurz nach dem „Bengelchen“ Leipnitz Gila von Weitershausen als „Engelchen oder Die Jungfrau von Bamberg“ ins Rennen.

Kommentare