Filmhandlung und Hintergrund

Komödie um einen jungen Maler, der einen Selbstmord vortäuscht, um "posthum" berühmt zu werden, und dann einem Konkurrenten seinen Mord anhängt.

Der erfolglose junge Maler Paul Sloan weiß keine andere Lösung mehr, um seine Bilder zu verkaufen, als seinen Selbstmord vorzutäuschen. Daraufhin verkaufen sich seine Werke tatsächlich wie geschnitten Brot - nur teurer. Aber dann macht sich sein Freund Casey an seine Verlobte ran, und Paul schwört Rache. Er konstruiert Indizien, die den Freund als seinen Mörder erscheinen lassen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bei Madame Coco: Komödie um einen jungen Maler, der einen Selbstmord vortäuscht, um "posthum" berühmt zu werden, und dann einem Konkurrenten seinen Mord anhängt.

    Eine gefällige, wenngleich burleske Komödie mit Dick Van Dyke und einem leider sehr langweiligen, faden James Garner, sowie Angie Dickinson und vor allem der extravaganten Elke Sommer in den interessanteren Parts. Bisweilen ausgesprochen witzig, dennoch im Großen und Ganzen eher ein Fall für den außergewöhnlichen Humor.

Kommentare