Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Beeper

Beeper

Beeper: Indien ohne Bollywood, dafür mit Harvey Keitel als sinistrem Dealer und einem frisch aus dem Alltag gerissenen Normalwessi, der sich ohne nähere Kenntnisse von Sprache und Gebräuchen von ersterem wie eine Flipperkugel durch eine fremde Welt schießen lässt, mal hier gegen einen Gemüsekarren prallend, mal dort einen religiösen Aufruhr verursachend. B-Actionroutinier Jack Sholder („The Hidden“) dirigierte souverän...

Filmhandlung und Hintergrund

Indien ohne Bollywood, dafür mit Harvey Keitel als sinistrem Dealer und einem frisch aus dem Alltag gerissenen Normalwessi, der sich ohne nähere Kenntnisse von Sprache und Gebräuchen von ersterem wie eine Flipperkugel durch eine fremde Welt schießen lässt, mal hier gegen einen Gemüsekarren prallend, mal dort einen religiösen Aufruhr verursachend. B-Actionroutinier Jack Sholder („The Hidden“) dirigierte souverän...

Richard Avery ist eine medizinische Kapazität, doch als alleinerziehender Vater droht der brillante Wissenschaftler zu scheitern. Also beschließt Avery, seinen Sohn Sam mit nach Indien zu nehmen, als er für ein Vortrag nach Neu Dehli reist. Prompt wird der Kleine mitten unterm Vortrag gekidnappt. Wenig später folgt ein Anruf mit Forderungen. Avery misstraut den Cops und lässt sich auf das Spiel der Entführer ein, die ihn mit einem Beeper einmal quer durch Dehli hetzen. Das Ziel der Reise: Ein Koffer voll Koks.

Allein auf fremder Scholle muss Doktor Avery aus den USA seinen Sohn retten, die Wünsche irgendwelcher Verbrecher erfüllen und selbst den Kopf über Wasser halten. Spannende Verfolgungsjagd vor exotischer Kulisse.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Beeper

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Indien ohne Bollywood, dafür mit Harvey Keitel als sinistrem Dealer und einem frisch aus dem Alltag gerissenen Normalwessi, der sich ohne nähere Kenntnisse von Sprache und Gebräuchen von ersterem wie eine Flipperkugel durch eine fremde Welt schießen lässt, mal hier gegen einen Gemüsekarren prallend, mal dort einen religiösen Aufruhr verursachend. B-Actionroutinier Jack Sholder („The Hidden“) dirigierte souverän die spannende Dauerverfolgungsjagd und lässt auch bei anspruchsvolleren Thrillerfreunden wenig Wünsche offen.
    Mehr anzeigen