Filmhandlung und Hintergrund

Zwei Versionen einer "Faust"-Variante mit einem verliebten Loser, der vom Teufel ein verlockendes Angebot erhält.

„Mephisto ’68“: Koch Stanley ist unglücklich in seine Kollegin Margaret verliebt. Da tritt der Teufel auf den Plan und bietet ihm sieben Wünsche, wenn er im Gegenzug Stanleys Seele erhält. „Teuflisch“: Loser Elliot ist unglücklich in seine Kollegin Allison verliebt. Als er den Teufel in attraktiver Frauengestalt trifft, unterbreitet ihm dieser ein verlockendes Angebot: Elliot hat sieben Wünsche frei, wenn er im Gegenzug seine Seele aufgibt.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bedazzled / Bedazzled

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bedazzled / Bedazzled: Zwei Versionen einer "Faust"-Variante mit einem verliebten Loser, der vom Teufel ein verlockendes Angebot erhält.

    Stanley Donens Komödie „Mephisto ’68“ sowie das im Jahr 2000 von Harold Ramis gedrehte Remake „Teuflisch“. Die Basis beider Filme liegt im Pakt, den Goethes „Faust“ mit dem Teufel schließt und der hier zur Folge hat, dass sich der „Held“ jeweils in unterschiedlichen Identitäten (vergeblich) um die Gunst der jeweiligen Angebeteten bemühen darf. Ramis Variante baut dabei nicht zuletzt auf die erotische Ausstrahlung von Ex-Model Liz Hurley in der Rolle der Teufelin.

Kommentare