Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Beach House

Beach House

Filmhandlung und Hintergrund

Paul Verhoevens Haus-Cutter Frank J. Urioste produzierte diese leidlich turbulente Collegeklamotte nach bestem Schablonenmuster mit allen üblichen Zutaten, ohne es dabei jedoch in punkto Originalität oder zündenden Gags allzu weit zu treiben. Eine bis auf Dalton James („The Substitute“) noch namenlose Besetzung müht sich immerhin redlich, dem spaßbereiten Zuschauer mit vielen Streichen und noch mehr nackter Haut...

Vier Collegeboys treten ihr Studium in L.A. an und suchen eine Unterkunft, die ihnen den Aufenthalt in einem Verbindungshaus erspart. Das Glück ist ihnen hold, und sie finden ein bezugsfertiges Häuschen am Strand von Venice Beach. Die neue Umgebung ist der Bildung unserer Helden nicht eben förderlich, doch dafür sammelt man mit partywilligen Kommilitoninnen und vorbeistreunenden Bösewichten umso mehr essentielle Lebenserfahrungen.

In L.A. treten vier College-Boys ihr Studium an. Gemeinsam suchen sie nach einer lukrativen Bleibe und finden diese am Strand. Doch anstatt ernsthaft ihren Studien nachzugehen, feiern sie lieber wilde Parties mit leichtbekleideten Mädchen. Leichte College-Komödie mit viel nackter Haut.

Darsteller und Crew

  • Dalton James
  • Brooke Langton
  • Chris Hardwick
  • Dan O'Donahue
  • Norman Fell
  • Corinna Harney
  • Barbara Moore
  • Leigh Scott
  • Brett Merryman
  • Edward Sharpless
  • Terence Michael
  • Frank J. Urioste
  • Billy Beaird
  • Jeff Applebaum
  • Christopher Lennertz

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Paul Verhoevens Haus-Cutter Frank J. Urioste produzierte diese leidlich turbulente Collegeklamotte nach bestem Schablonenmuster mit allen üblichen Zutaten, ohne es dabei jedoch in punkto Originalität oder zündenden Gags allzu weit zu treiben. Eine bis auf Dalton James („The Substitute“) noch namenlose Besetzung müht sich immerhin redlich, dem spaßbereiten Zuschauer mit vielen Streichen und noch mehr nackter Haut die Zeit zu vertreiben.
    Mehr anzeigen