Bauer sucht Frau Poster

„Bauer sucht Frau“-Star Heinrich Gersmeier bekommt eigenen Kinofilm

Marek Bang  

In einem Land, in dem ein Opel Manta zeitgleich zwei Kinofilme spendiert bekommt, sollte den geneigten Kinofan eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch schaffen es manche Werke, einem dennoch die Gesichtszüge entgleisen zu lassen. „Schäfer Heinrich – Der Film“ ist ein solcher Kandidat.

Immer nur „Dschungelcamp“ schauen kann auf die Dauer langweilig werden. Zum Glück gibt es bei uns noch zig weitere mehr oder minder günstig hergestellte Formate, mit denen sich die Zeit vertreiben lässt. Inka Bause beispielsweise verkuppelt schon seit Jahren liebestolle Landwirte mit heiratswilligen Damen aus der großen Stadt. Das Konzept von „Bauer sucht Frau“geht allerdings nicht immer auf, wie auch Ex-Kandidat Heinrich Gersmeier aus Erwitte-Völlinghausen am eigenen Leib erfahren musste.

Zwar fand der gute Mann keine Partnerin, beim Publikum kam Schäfer Heinrich mit seiner Vorliebe für zünftige Schlager dennoch gut an. Schnell wurde er zum Reality-TV-Star, nahm eine Single auf, die in den Top-5 landete und wurde Dauergast in ähnlich gelagerten Formaten. Als Höhepunkt folgt nun der Kinofilm „Schäfer Heinrich – Der Film“, zu dem folgender Trailer veröffentlicht wurde: 

Schäfer Heinrich ist selbst im Kino anwesend

Wer nach dem Genuss des Trailers Lust verspüren sollte, ins Kino zu rennen, dem sei gesagt, dass „Schäfer Heinrich – Der Film“ aktuell in ganz Deutschland in teilnehmenden UCI-Kinos zu sehen ist. Noch bis zum 21. Februar 2018 tourt der Film durch die Bundesrepublik und der Hauptdarsteller höchstpersönlich nimmt an jeder Vorführung teil. Es wäre also schön, wenn sich der eine oder andere Fan im Saal einfände, damit der gute Mann seine Autogrammkarten losbekommt.

Zur Story: Der halbdokumentarische Spielfilm von Regisseur Bodo Zeidler greift das Thema Partnersuche erneut auf und zeigt uns die neusten Versuche von Schäfer Heinrich, beim anderen Geschlecht zu punkten.

News und Stories

Kommentare