Während die Zukunft von Ben Affleck als Batman weiterhin völlig unklar ist, erreichen uns neue Spekulationen bezüglich des nächsten Solo-Films des Superhelden aus dem Hause DC. Es ist zwar noch nichts sicher, sollten die Gerüchte aber stimmen, dürfen wir uns auf ein ganz besonderes Schmankerl freuen.

Matt Reeves tüftelt immer noch an „The Batman“, während Fans und Sympathisanten des Kuttenträgers darüber spekulieren, ob Ben Affleck seine Rolle nun niederlegt oder nicht. Es gibt derzeit nur wenige Filme, über die immer wieder neue mehr oder minder spekulative Nachrichten veröffentlicht werden als über den Stand jetzt immer noch geplanten Solo-Film von DC. Das neuste Gerücht bezieht sich ausnahmsweise nicht auf die Besetzung der Hauptfigur, sondern auf dessen Gegenspieler.

So will Variety-Filmreporter Justin Kroll erfahren haben, dass der Pinguin vor seiner Rückkehr auf die Leinwand stehen soll. Bislang kamen wir in den aktuellen Filmen noch nicht in den Genuss des watschelnden Fieslings, sodass diese Nachricht sicher für viele erfreute Gesichter sorgen dürfte. Bevor jetzt aber alle ausrasten sei nochmal erwähnt, dass es sich nur um ein Gerücht handelt:

Nick Frost steht als Pinguin bereit

Ob aus diesen Spekulationen tatsächlich einmal etwas Ernsthaftes entstehen kann ist augenblicklich natürlich noch alles andere als spruchreif. Dennoch haben sich Fans bereits für den britischen Schauspieler Nick Frost als neuen Pinguin ausgesprochen. Der reagierte auf den Vorschlag prompt auf Twitter und zeigte sich nicht abgeneigt:

Vielleicht sollte aber erst einmal geklärt werden, wer denn wirklich in die Titelrolle schlüpfen könnte. Hier sind unsere Vorschläge:

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Wer wird der neue Batman? 7 Hollywood-Stars, die Ben Affleck beerben könnten

1992 überzeugte Danny DeVito in der Rolle des Pinguins und legte in „Batmans Rückkehr“ einen denkwürdigen Auftritt hin, der nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Wer auch immer ihm nachfolgen sollte, die Messlatte ist in jedem Falle höher als die Größe des Schurken.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare