Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Batman: The Killing Joke
  4. Wegen Batman-Todesfall: „Star Wars“-Legende gibt legendäre Joker-Rolle für immer auf

Wegen Batman-Todesfall: „Star Wars“-Legende gibt legendäre Joker-Rolle für immer auf

Wegen Batman-Todesfall: „Star Wars“-Legende gibt legendäre Joker-Rolle für immer auf
© IMAGO / Everett Collection

Nach der ersten „Star Wars“-Trilogie schnappte sich Mark Hamill eine neue Rolle, an der er seit Jahrzehnten festhielt. Nun verabschiedet er sich aus traurigem Anlass von dieser Rolle.

Der breiten Öffentlichkeit wurde Mark Hamill durch seine Rolle als Luke Skywalker in den „Star Wars“-Filmen bekannt. Doch neben der Darstellung des ikonischen Jedi-Ritters hat der 71-jährige Hollywood-Star eine weitere Figur über Jahre hinweg zum Leben erweckt. Laut Empire (via Screen Rant) hat Hamill nun jedoch verkündet, dass er aus traurigem Anlass mit dieser Figur abgeschlossen habe.

Von 1992 bis 1995 vertonte Mark Hamill in „Batman“ den Joker und schloss den Clownprinz von Gotham in sein Herz. Denn nach der Animationsserie lieh der Darsteller der Figur in zahlreichen Filmen, Serien und Videospielen seine Stimme. In künftigen Produktionen werden wir allerdings wohl eine neue Stimme zu hören kriegen.

Denn aufgrund eines tragischen Ereignisses hängt Mark Hamill seine Joker-Karriere nun an den Nagel. Der Grund dafür ist der Tod von Kevin Conroy, seinem Freunde und Langzeitkollaborateur. Kevin Conroy war ein US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher, der seit Jahrzehnten für die Vertonung von Batman zuständig war. Ohne seinen Berufspartner möchte Mark Hamill nun auch an keinen weiteren Batman-Produktionen mitarbeiten. Er erklärte:

„Sie riefen an und sagten: ‚Sie wollen, dass du den Joker sprichst‘ und meine einzige Frage war: ‚Ist Kevin Batman?‘. Wenn sie ja sagten, sagte ich: ‚Ich bin dabei‘. Wir waren wie Partner. Wir waren wie Laurel und Hardy. Ohne Kevin scheint es keinen Batman für mich zu geben.“

Wenn ihr euch ein Bild von Mark Hamill als finsterem DC-Schurken machen wollt, könnt ihr euch den Animationsfilm „Batman: The Killing Joke“ bei Amazon Prime Video ausleihen oder kaufen. Welche Superheld*innen-Filme euch in naher Zukunft erwarten, erfahrt ihr zudem in unserem Video:

Mark Hamills bevorstehenden Projekte

Mark Hamill hat dem Joker in über 25 Produktionen seine Stimme geliehen, darunter beispielsweise der Animationsfilm „Batman: The Killing Joke“ sowie die beiden Videospiel-Hits „Batman Arkham Asylum“ und „Batman: Arkham City“. Vergangenes Jahr fungierte Hamill in der Netflix-Serie „The Sandman“ als Synchronsprecher für die Figur Merv Pumpkinhead und hatte auch eine kurze Rolle in der Serie „The Kids in the Hall“.

Dieses Jahr werden wir den Darsteller gleich in vier Produktionen zu sehen beziehungsweise zu hören kriegen. In der Actionkomödie „The Machine“ von „Keanu“-Regisseur Peter Atencio übernimmt Mark Hamill die Hauptrolle des betrunkenen Unruhestifters Albert Kreischer. Für die Amazon-Serie „Invincible“ kehrt Mark Hamill zudem als Sprecher des Superheld*innen-Kostümdesigners Art Rosenbaum zurück.

In „Scoob!: Holiday Hunt“ kriegen wir seine Stimme neben „Better Call Saul“-Darsteller Michael McKean und „Brooklyn Nine-Nine“-Schauspieler Andre Braugher zu hören. Außerdem wird Mark Hamill auch in der neuen Netflix-Horrorserie von Mike Flanagan namens „The Fall of the House of Usher“ mitmischen. Einen konkreten Termin für alle zuvor genannten Produktionen gibt es allerdings noch nicht. Mit dem Sky-Netflix-Kombi-Paket von Sky Q könnt ihr euch jedoch sowohl „The Sandman“ als auch „Invincible“ und – sobald die Serie erscheinen ist – „The Fall of the House of Usher“ anschauen.

Ihr seid wahre DC-Fans? Dann beweist uns euer Wissen in unserem Quiz:

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.