Seit die Bilder laufen lernten, gab es kaum eine Zeit ohne einen Robin Hood-Film. Schier endlos wurde die Geschichte um den unfehlbaren Bogenschützen bereits verfilmt, der mit seinen getreuen Mannen im mysteriösen Sherwood Forest lebt, die Adligen um ihren unredlich angehäuften Reichtum erleichtert und es den Armen zurückgibt. Nachdem diese Story über die Jahrzehnte hinweg wieder und wieder erzählt wurde, widmete sich die letzte Adaption von Meisterregisseur Ridley Scott mit Hollywood-Superstar Russell Crowe in der Hauptrolle erstmals der Vorgeschichte der Legende.

Mit Robin Hood: Origins, einem Film von Regisseur Otto Bathurst, steht nun eine weitere Ursprungsgeschichte ins Haus. Angelehnt an Christopher Nolans Batman Begins soll diese Version äußerst düster werden. Wie "Deadline" aktuell berichtet, konnte sich den weiblichen Hauptpart Eve Hewson (The Knick) sichern. Die 24-jährige Irin, die derzeit als Model und Schauspielerin Karriere macht, ist zudem Tochter von Sänger Bono, dem Frontmann von Kultband U2 und wird in Kürze auch in Steven Spielbergs neustem Werk Bridge of Spies in der Rolle von Tom Hanks Filmtochter zu sehen sein. Der Agenten-Thriller startet in den deutschen Kinos am 26. November.

Robin Hood-Revival - weitere Filme in Arbeit

Die männliche Hauptrolle in Robin Hood: Origins übernimmt Kingsman: The Secret Service-Star Taron Egerton. Das Drehbuch stammt von Joby Harold, der auch für die Endfassung des Skripts zu Guy Ritchies Camelot-Saga Knights of the Roundtable verantwortlich war. Als Produzent ist Leonardo DiCaprio mit an Bord. Die grimmige Geschichte fokussiert sich auf einen von den Kreuzzügen heimkehrenden Ritter (Egerton), der feststellen muss, dass in Sherwood die Korruption und das Böse umgehen. Mit einer Gruppe Gesetzloser, die er um sich schart, sorgt er daraufhin selbst für Gerechtigkeit.

Bilderstrecke starten(38 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Batman Begins

Derzeit befinden sich noch eine Reihe weiterer Robin Hood-Streifen in der Entwicklung: Disney plant Nottingham & Hood, eine Adaption die in ihrem Stil an Fluch der Karibik erinnern soll, Sony hat weitreichende Pläne und will eine ganzes Robin Hood-Shared-Universe etablieren, und bei Warner steht eine futuristische Fassung mit dem Titel Hood auf der Agenda.

(Bild: Kurt Krieger)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare