Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Regelbruch bei „Bares für Rares”: Verkäufer will seine Ware plötzlich doch nicht mehr verkaufen

Regelbruch bei „Bares für Rares”: Verkäufer will seine Ware plötzlich doch nicht mehr verkaufen

Regelbruch bei „Bares für Rares”: Verkäufer will seine Ware plötzlich doch nicht mehr verkaufen
© ZDF / Frank Dicks

Wer seinen Weg zu „Bares für Rares“ findet, sollte sich sicher sein, seine Ware wirklich verkaufen zu wollen. In diesem Fall überlegte es sich ein Verkäufer kurz vor Schluss noch einmal anders und brach ab.

Natürlich wird niemand gezwungen, sich bei „Bares für Rares“ von seinem Schätzchen zu trennen, dennoch entspricht es den Gepflogenheiten der Sendung, zumindest bei Betreten des Händlerraums auch wirklich verkaufen zu wollen. Vorausgesetzt natürlich, der Preis stimmt und entspricht zumindest rudimentär der Expertise.

Ein Rückzieher in letzter Sekunde kommt entsprechend selten vor, in diesem Fall jedoch überlegte es sich der Verkäufer während der Verhandlung tatsächlich noch einmal anders und nahm seine Rarität wieder mit. Doch der Reihe nach. Wilhelm Steiger aus Köln nahm den kurzen Weg in die Trödelshow auf sich, um eine Bronzefigur zu Geld zu machen. Experte Sven Deutschmanek warf einen genauen Blick auf das Kunstwerk, konnte der unbekleideten Dame aber kein hohes Alter attestieren. Die gewünschte Wertsteigerung sei nicht realistisch, den Einkaufspreis von 500 Euro sollte der Verkäufer allerdings einspielen können. Der erklärte sich mit der Preisfindung einverstanden und nahm die Händlerkarte entgegen. Nur Momente später sollte er seine Meinung allerdings ändern.

Kein Verkauf: Figur hat es ihrem Besitzer mehr angetan als gedacht

Im Händlerraum lief es für den Verkäufer zunächst wie für viele vor ihm und nach ihm. Das Anfangsgebot von 150 Euro klang recht schmal, doch weitere sollten folgen. Als Ludwig Hofmaier mit 250 Euro in die richtige Richtung zielte, unterbrach ihn Wilhelm Steiger plötzlich und meinte, er wolle sich von seiner Figur doch nicht trennen. Auch als Wolfgang Pauritsch mit 400 Euro weitermachte, blieb er bei seinem Sinneswandel. Er hätte nicht gedacht, so sehr an der Figur zu hängen und wollte sie nun definitiv nicht verkaufen. Da blieb Fabian Kahl und Co. nichts anderes übrig, als dem guten Mann einen guten Heimweg zu wünschen. Auch wenn die Frage erlaubt sein dürfte, warum der Verkäufer überhaupt zu „Bares für Rares“ gegangen ist, ist er mit seinem Rückzieher nicht allein, wie euch folgendes Video beweist.

„Bares für Rares“ läuft von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Wilhelm Steiger lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen im Idealfall dann im Händlerraum um den Verkaufspreis. In der Regel wollen sie ihre Raritäten auch wirklich loswerden.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.