Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Kein Cent statt 9.100 Euro: „Bares für Rares”-Händler schicken Rentnerin ohne Gebote nach Hause

Kein Cent statt 9.100 Euro: „Bares für Rares”-Händler schicken Rentnerin ohne Gebote nach Hause

Kein Cent statt 9.100 Euro: „Bares für Rares”-Händler schicken Rentnerin ohne Gebote nach Hause
© ZDF / Frank W. Hempel

Edle Designermöbel sollten den Umzug von Verkäuferin Ute Schön bei „Bares für Rares“ finanzieren. Doch leider sorgten die tadellos erhaltenen Stücke nicht für die nötige Resonanz im Händlerraum. Am Ende wollte sogar niemand ein Gebot abgeben.

Poster

Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter

Umzüge sind teuer und so wollte Ute Schön aus Köln ihre Designermöbel schön zu Geld machen, um die Kasse entsprechend aufzufüllen. Doch schon bei der Expertise durch Sven Deutschmanek hagelte es für die sympathische Rentnerin einen ersten Dämpfer. Ihren Wunschpreis von 9.100 Euro konnte der Sachverständige nicht bestätigen und taxierte Tisch und Stühle auf maximal 5.300 Euro.

Zwar waren die sechs Sessel der Firma Thonet in hervorragendem Zustand, dennoch handelte es sich bei den Exemplaren des Typen S-3001 keineswegs um Antiquitäten, sondern um Möbel, die in den 1990er-Jahren hergestellt wurden. Die Wunschvorstellung, 1.500 Euro pro Sessel zu erzielen, war also unrealistisch. Immerhin bewertete der „Bares für Rares“-Experte den Tisch mit 500 statt 100 Euro. Unterm Strich fiel seine Summe aber dennoch deutlich niedriger aus als von Ute Schön gefordert. Die nahm die Preisfindung sportlich und entschied sich, die Händlerkarte entgegenzunehmen. Wäre sie mal lieber gleich wieder nach Hause gefahren.

Kein einziges Gebot: Geschockte Verkäuferin muss Möbel wieder mitnehmen

Nach der enttäuschenden Expertise setzte es im Händlerraum von „Bares für Rares“ noch einen gepflegten Dämpfer oben drauf. Und wieder war es das fehlende Alter der Möbelstücke, welches dazu führte, dass es zu keinem Verkauf kam. Jan Cizek und Markus Wildhagen überlegten zwar einen kurzen Moment, doch ihr Portemonnaie öffneten sie nicht. Letztlich wurde nicht mal ein einziges Gebot abgegeben, was die Verkäuferin dann doch entsetzte. „Das ist heftig“, fasste Ute Schön die Situation treffend zusammen und verließ konsterniert den Händlerraum. Damit hatte die Dame nun wirklich nicht gerechnet.

Was ihr über die Händlerin Susanne Steiger wissen müsst, erfahrt ihr im Video.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF, Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 10:55 Uhr und um 19:20 Uhr aus. Das Konzept hat sich bis heute nicht verändert. Menschen wie Ute Schön lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann idealerweise im Händlerraum um den Verkaufspreis. In der Regel werden dort auch Gebote abgegeben.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euch im Quiz:

Bist du Schrottsammler oder Antiquitäten-Händler: Teste dein „Bares für Rares“-Wissen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.