Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Fauxpas bei „Bares für Rares“: Waldi erkennt Rarität nicht und blamiert sich

Fauxpas bei „Bares für Rares“: Waldi erkennt Rarität nicht und blamiert sich

Author: Marek BangMarek Bang |

© ZDF / Frank W. Hempel

80-Euro-Waldi ist Kult und einer der beliebtesten Protagonisten der Trödelshow „Bares für Rares“. Dabei ist der hemdsärmelige Händler immer mal wieder für einen Schnitzer gut, wie auch in diesem Fall.

Christian Simon aus Kürten hat sich gemeinsam mit seiner Frau ein Haus gekauft und bei der Begehung des Kellers eine Entdeckung gemacht. Zwischen allerhand Unrat erblickte er ein Gefäß mit der Form eines Walrosses und wurde stutzig. Handelte es sich etwa um ein wertvolles Designerstück? Um mehr zu erfahren, machte er sich auf den Weg zu „Bares für Rares“, wo schnell klar wurde, dass er den richtigen Riecher hatte.

Expertin Bianca Berding erkannte in der Karaffe einen Dekanter, der in seiner Tierform besonders in den USA und England bei Sammler*innen sehr beliebt sei. Entsprechend konnte sie den Wunschpreis von 80 Euro deutlich nach oben korrigieren und gar verzehnfachen. Das freute Christian Simon natürlich, der entsprechend gern die Händlerkarte in Empfang nahm. Zum Glück geriet er im Anschluss nicht nur an Walter Lehnertz, der mit dem Kunstwerk gar nichts anzufangen wusste.

„Ihr seid schon ein bisschen bluna“: Waldi verkennt Kunstwerk

Im Händlerraum lief es bis auf eine Ausnahme ausgesprochen gut für Christian Simon. Julian Schmitz-Avila zahlte tatsächlich die von der Expertin aufgerufenen 800 Euro, nachdem er sich mit seinem Kollegen Fabian Kahl ein enges Duell geliefert hatte. Während sich der Verkäufer verständlicherweise über den Geldsegen freute, konnte Waldi nur mit dem Kopf schütteln. „Ihr seid schon ein bisschen bluna.“, kommentierte er das für ihn unverständliche Geschehen. Er wollte noch nicht einmal seine obligatorischen 80 Euro bieten, für ihn war die Karaffe schlichtweg wertloser Plunder. Damit stellte der sympathische Eifeler einmal mehr unter Beweis, dass er für ausgefallene Kunstobjekte in der Regel der falsche Ansprechpartner ist.

Weitaus schlechter lief es in diesen Fällen. Hier sind die größten Enttäuschungen aus „Bares für Rares“.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Christian Simon lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz: 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories