1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Böse Enttäuschung bei „Bares für Rares”: Verkäuferin erlebt ihr blaues Wunder bei der Expertise

Böse Enttäuschung bei „Bares für Rares”: Verkäuferin erlebt ihr blaues Wunder bei der Expertise

Author: Marek BangMarek Bang |

© imago images / Sven Simon

Vor ihrem Besuch bei der Trödelshow „Bares für Rares“ hat Verkäuferin Vera Schenk im Internet recherchiert. Das ist prinzipiell keine schlechte Sache, in ihrem Fall hätte sie aber besser darauf verzichtet.

Wer sich vor seinem Besuch bei „Bares für Rares“ im Internet über den Wert seiner Ware informiert, macht in der Regel nichts falsch. Manchmal kann es aber vorkommen, dass die Recherche ein Luftschloss ans Tageslicht befördert, das während der Expertise jäh zerplatzt. Genau das passierte Vera Schenk aus Schifferstadt.

Die Verkäuferin brachte ein Gemälde des Malers Fritz Halberg-Kraus zur Trödelshow, welches sie in ihrem Elternhaus gefunden hat. Bis zu 11.000 Euro würden für Arbeiten des Künstlers bezahlt, so das Ergebnis ihrer Recherche. Bescheiden ergänzte sie, dass sie auch mit 3.000 Euro zufrieden wäre.

Doch leider klafften in diesem Fall Wunsch und Realität deutlich auseinander. Experte Detlev Kümmel attestierte dem Bild an sich zwar einen guten Zustand, musste die Dame aber aufklären, dass es sich bei ihrem Exponat nicht um große Kunst handele, sondern um eine kommerzielle Arbeit. Ihr Wert beläuft sich auf maximal 800 Euro, was natürlich eine herbe Zahl ist, wenn man 11.000 Euro im Kopf hatte. Im Händlerraum lief es für Vera Schenk leider auch nicht besser.

Das Bild mag zwar schön sein, wirklich wertvoll ist es aber leider nicht. © ZDF

Bei 750 Euro ist Schluss

Trotz der ernüchternden Expertise versuchte die Verkäuferin ihr Glück im Händlerraum von „Bares für Rares“. Dort zeigte Wolfgang Pauritsch zwar Begeisterung, hielt sich wie alle anderen aber mit Geboten zurück. Bei 450 Euro war das Ende der Fahnenstange schnell erreicht. Dafür wollte Vera Schenk ihr Fundstück aber nicht abgeben.

Schließlich fasste sich Elke Velten-Tönnies ein Herz und kaufte das Bild für 750 Euro, der neu gesetzten Schmerzgrenze der Verkäuferin. So nahm Vera Schenks Besuch bei „Bares für Rares“ nach enttäuschendem Beginn doch noch ein halbwegs versöhnliches Ende.

„Bares für Rares“ läuft werktags um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt ZDF Neo um 8:50 Uhr und um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung ist bis heute unverändert: Menschen wie Vera Schenk lassen ihre vermeintlichen Schätze von Experten bewerten und feilschen dann mit interessierten Händlern um den Verkaufspreis.

Weitere Enttäuschungen, aber auch gelungene Verkäufe bei „Bares für Rares“ findet ihr hier:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Von Top bis Flop: Die spektakulärsten Verkäufe bei „Bares für Rares“

Immer nur „Bares für Rares“ ist auf die Dauer langweilig? Im Video findet ihr Highlights aus dem Angebot des neuen Streamingdienstes von Disney. 

Hier geht es zur kostenlosen Probezeit bei Disney+.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare