Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bares für Rares - Die Trödel-Show mit Horst Lichter
  4. News
  5. Bittere „Bares für Rares”-Pleite: Händler erntet mit Auftritt nur Gelächter

Bittere „Bares für Rares”-Pleite: Händler erntet mit Auftritt nur Gelächter

Bittere „Bares für Rares”-Pleite: Händler erntet mit Auftritt nur Gelächter
© ZDF / Frank W. Hempel

Wenn man glaubt, es geht nicht kurioser, bietet ein Verkäufer bei „Bares für Rares“ eine Toilette an. Zwar handelte es sich bei seinem sanitären Exponat um eine Antiquität, im Händlerraum ging sie dennoch unter.

Eine Bronzefigur kann jeder bei „Bares für Rares“ verkaufen, wie wäre es dann mit einem stillen Örtchen zur Abwechslung? Mit dieser Idee machte sich Markus Woitek auf den Weg in die Trödelshow und sorgte damit natürlich für Aufsehen. Zugegeben, ein handelsübliches Modell aus dem Baumarkt hatte der gute Mann nicht bei sich, dennoch entlockte das Sitzmöbel dem Experten Sven Deutschmanek zunächst nur ein Lächeln.

Der Sachverständige attestierte dem Erbstück allerdings eine durchaus spannende Historie. So stammte die blumig bemalte Toilette aus einem Kreuzfahrtschiff, welches vor über 100 Jahren in England in See stach. Nachdem die RNS Lucania bei einem Brand zu Schaden kam und nicht mehr zu Wasser gelassen werden konnte, wurde ihr Interieur zur Schadensbegrenzung versteigert. Der Großvater des Verkäufers gewann das gute Stück schließlich in den 1950er-Jahren beim Skatspielen, was der bewegten Geschichte der Keramik natürlich noch ein weiteres kurioses Kapitel hinzufügte. Doch was war das gute Stück noch wert? Laut Sven Deutschmanek würden für solche Exponate in einschlägigen Kreisen tatsächlich recht hohe Summen gezahlt, weshalb er den Lokus auf stolze 700 Euro taxierte.

Gelächter statt Geldsegen: Kuriosum kann im Händlerraum nicht punkten

Im Händlerraum sorgte das WC leider hauptsächlich für Gelächter. Wolfgang Pauritsch und Fabian Kahl kamen gar nicht mehr aus dem Feixen heraus, letzterer meinte dann aber auch knallhart, dass ihn das kuriose Exponat nicht ansprechen würde. Auch Walter Lehnertz war amüsiert, bot aber immerhin 150 Euro. Doch als er die Preisfindung der Expertise hörte, winkte auch er ab. Letztlich blieb der Verkäufer auf seiner Schüssel sitzen. Er sei zwar ein wenig enttäuscht, wollte sich für einen solch kleinen Betrag aber nicht von seiner Seltenheit trennen. Damit reiht sich sein Erlebnis bei „Bares für Rares“ leider in das der Herrschaften aus folgendem Video ein.

Bares für Rares: Die 5 größten Enttäuschungen

„Bares für Rares“ läuft von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF. Wiederholungen strahlt der Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr aus. Das Konzept der Sendung hat sich über die Jahre nicht verändert: Menschen wie Markus Woitek lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen im Idealfall dann im Händlerraum um den Verkaufspreis. In der Regel wollen sie ihre Raritäten auch wirklich loswerden.

Wie gut würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.