Filmhandlung und Hintergrund

Tito Gobbi und Gina Lollobrigida in einer Verfilmung des "Bajazzo".

In einer Truppe durchs Land ziehender Gaukler brodelt es nur so vor Liebe, Eifersucht und Intrige. Bei Canio brennen alle Sicherungen durch, sobald nur einer seiner attraktiven Frau, Nedda, zu nahe kommt. Nedda nun ist allerdings alles andere als treu, sie hat ein Verhältnis mit Silvio, der nicht zu den Komödianten gehört, aber auch Tonio hat es auf sie abgesehen. Canio ist inzwischen überzeugt, dass Nedda ihn betrügt und ein weiterer seiner Eifersuchtsausbrüche mündet schließlich in die Katastrophe.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bajazzo: Tito Gobbi und Gina Lollobrigida in einer Verfilmung des "Bajazzo".

    1948 drehte Mario Costa („Für dich hab ich gesündigt“) seine Version des mehrfach verfilmten, weltberühmten Operndramas „Der Bajazzo“ (Ruggiero Leoncavallo, 1892) am Originalschauplatz in Kalabrien. Das Skript verfasste er selbst mit. Zu hören ist das Ensemble der Oper in Rom. Neben dem Opernsänger Tito Gobbi in der Doppelrolle Tonio/Silvio agierte Gina Lollobrigida. Die „Lollo“ sang hier nicht etwa selbst, ihren Part übernahm Onelia Fineschi.

Kommentare