Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Jumanji: Willkommen im Dschungel
  4. News
  5. Die besten Filme auf Netflix (2022): Liste und Empfehlungen für alle Genres

Die besten Filme auf Netflix (2022): Liste und Empfehlungen für alle Genres

Die besten Filme auf Netflix (2022): Liste und Empfehlungen für alle Genres
© IMAGO / Cinema Publishers Collection

Immer das Gleiche: Stundenlang stöbert man durch das Netflix-Angebot und kann sich nicht entscheiden. Doch wir schaffen Abhilfe: Hier findet ihr unsere Empfehlungen für die besten Netflix-Filme.

Streamingdienst Netflix bietet euch eine riesige Auswahl an Filmen, die einen gemütlichen Abend auf dem heimischen Sofa zum perfekten Heimkino-Erlebnis machen können. Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual: Wie soll man sich da nur entscheiden? Um euch schnell ans Ziel zu führen, haben wir eine Liste mit den besten Filmen auf Netflix zusammengestellt – sortiert nach Genre und Produktionsjahr. Sagt euch die Kurzbeschreibung zu, könnt ihr direkt den Netflix-Links folgen und losstreamen.

Steht euch doch der Sinn nach Binge-Watching, werdet ihr hier fündig: bei den besten Serien auf Netflix oder den Netflix-Neustarts.

Mit Sky Q die ganze Streamingvielfalt von Sky UND Netflix genießen – für nur 20 Euro im Monat:

Hier geht's zur Buchung

Welche Film-Neuerscheinungen euch 2022 auf Netflix erwarten, seht ihr im Video:

25 Netflix Film-Highlights 2022

Die besten Filme Netflix 2022

Habt ihr euch bereits für ein bestimmtes Genre entschieden, könnt ihr über den entsprechenden Link im Inhaltsverzeichnis direkt zu euren Favoriten springen. Viel Spaß beim Entdecken.

Die besten Netflix-Originals-Filme

  • „The Power of the Dog“ (2021) – Das Western-Drama erzählt von dem ebenso charismatischen wie herrischen Phil (Benedict Cumberbatch) und seinem Bruder George (Jesse Plemons), der mit seiner Heirat das brüderliche Band entzweit. Doch Phil lässt seine Schwägerin und dessen Sohn jede Sekunde spüren, wie sehr er die beiden verachtet – bis sich das Blatt unerwartet wendet.
  • Pieces of a Woman (2021) – Nachdem die geplante Hausgeburt von Martha (Vanessa Kirby) und Sean (Shia LaBeouf) ein tragisches Ende nimmt, beginnt für das Paar eine traurige Odyssee. Während sie sich privat auseinanderleben, zehrt außerdem ein Gerichtsprozess gegen die Hebamme an ihren Nerven.
  • The Trial of the Chicago 7 (2020) – Eine anfänglich friedliche Demonstration zum Parteitag der Demokrat*innen endet in einer blutigen Auseinandersetzung. Es folgt ein aufsehenerregender Prozess wegen Verschwörung und Volksverhetzung.
  • Der schwarze Diamant (2019) – Für den spielsüchtige Juwelier Howard (Adam Sandler) geht es bergab. Doch bevor ihm die Schuldeneintreiber den Garaus machen, versucht er mit einem letzten großen Coup, den Hals aus der Schlinge zu ziehen – mit Erfolg?
  • The Irishman (2019) – Starbesetzer Mafiafilm über Auftragskiller Frank Sheeran (Robert De Niro) und dessen Verwicklung am Verschwinden und Tod von Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa (Al Pacino).

Außerdem sehenswert:

Drama

  • „tick, tick… Boom!“ (2021) – Lin-Manuel Mirandas Musicalfilm erzählt die teilbiographische Geschichte von Jonathan (Andrew Garfield), einem aufstrebenden Bühnenkomponisten, der in einem Diner jobbt und darauf hofft, mit seinem neuen Stück „Superbia“ den großen Durchbruch zu schaffen. Kurz vor seinem 30. Geburtstag kommen ihm allerdings Zweifel, ob er wirklich die richtige Berufswahl getroffen hat.
  • „Manchester by the Sea“ (2017) – Oscarprämiertes Drama, in dem Lee (Casey Affleck) in seine ungeliebte Heimatstadt zurückkehren muss, um sich um den Nachlass seines verstorbenen Bruders und dessen Teenager-Sohn Patrick (Lucas Hedges) zu kümmern. Wird er den Dämonen der Vergangenheit trotzen können, um sich seiner neuen Verantwortung zu stellen?
  • „Oh Boy“ (2012) – Studienabbrecher Niko (Tom Schilling) versucht den Sinn des Lebens zu ergründen. Der Film begleitet ihn 24 Stunden bei einem ziellosen Streifzug durch die deutsche Hauptstadt, bei dem er den verschiedensten Menschen begegnet und in so manch (tragik-)komische Situation gerät.

Ebenfalls empfehlenswert:

Netflix-Filme: Geheimtipps

  • „Die Mitchells gegen die Maschinen“ (2021) – Um den Familiensegen wiederherzustellen, begleiteten die Mitchells ihre Tochter und angehende Filmstudentin Katie mit dem Familienauto zur Uni. Unterwegs müssen sie feststellen, dass die Erde von revoltierenden Robotern unterjocht wird. Als einzige noch freie Menschen ist es nun an ihnen, den Aufstand der Maschinen zu zerschlagen.
  • „Honey Boy“ (2019) – Auf dem Leben von Shia LaBeouf basierendes biografisches Drama, das die aufwühlende Kindheit und das chaotische Heranwachsen eines jungen Schauspieltalents thematisiert.
  • „Begnadete Hände“ (2009) – Biopic über den renommierten Neurochirurgen Ben Carson (Cuba Gooding Jr.) und dessen steinigem Weg zu dem Mann, der er heute ist.
  • „Straight outta Compton“ (2015)
  • „Into the Wild“ (2008)

Unsere Empfehlungen zu den wöchentlichen Film- und Serienneustarts auf Netflix findet ihr hier:

Komödie

  • „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ (2017) – Die starbesetzte späte Fortsetzung des Klassikers katapultiert nicht nur das einstige Brettspiel in unsere Zeit, sondern auch seine Spieler*innen in einen gefährlichen Dschungel. Kann das junge Team mit der Expertise ihrer Avatare die Herausforderung meistern?
  • „Pitch Perfect“ (2012) – Während Beca (Anna Kendrick) von einer Karriere als Musikproduzentin träumt, versucht sie ihrer Uni-A-Cappella-Gruppe „Barden Bellas“ zu neuem Glanz zu verhelfen. Doch sowohl die baldige Absolventin und Anführerin der Bellas als auch ihre Erzrivalen, die „Treblemakers“, machen es nicht gerade einfacher…
  • Ziemlich beste Freunde (2011) – Vielfach ausgezeichnete französische Komödie über den wohlhabenden aber gelähmten Philippe (François Cluzet) und seinen neuen, äußerst unkonventionellen Pfleger Driss (Omar Sy).
  • „Ghostbusters: Die Geisterjäger“ (1985) – Drei Parapsychologen fliegen von der Universität und gründen aus der Not heraus eine Firma zur Geisterbekämpfung. Nachdem das Geschäft anfangs recht schleppend läuft, haben sie bald alle Hände voll zu tun und müssen New York vor einer antiken Gottheit retten.

Auch sehenswert:

Science-Fiction und Fantasy

  • „Ready Player One“ (2018) – Wie viele andere entflieht Teenager Wade (Tye Sheridan) der düsteren Realität mithilfe des Multiplayer-VR-Spiels „OASIS“. Dort sucht er nach einem gut versteckten Easter Egg, das nicht nur die volle Kontrolle über das Spiel, sondern auch ein riesiges Vermögen verspricht. Kann er sich gegen seine Mitstreiter beweisen?
  • „Interstellar“ (2014) – Um die Menschheit vor dem sicheren Tod zu bewahren, reist ein Forscher*innenteam durch ein Wurmloch zu weit entfernten Planeten, um diese auf ihre Bewohnbarkeit zu überprüfen. Findet der ehemalige NASA-Pilot Cooper (Matthew McConaughey) wirklich eine rettende Zuflucht und eine sichere Passage zur neuen Heimat?
  • „Pacific Rim (2013) – Um die Angriffe riesiger Seeungeheuer abzuwehren, muss eine alte Geheimwaffe reaktiviert werden. Diese benötigt allerdings zwei kompatible Pilot*innen. Können Becket (Charlie Hunnam) und Mori (Rinko Kikuchi) die Kaijus mit vereinten Kräften bezwingen?

Auch einen Blick wert:

Horror

  • „Conjuring“ (2013) – Ed und Lorraine Warren (Patrick Wilson und Vera Farmiga) erforschen paranormale Ereignisse. Ihr neuester Fall führt sie zu einer Familie, die von seltsamen Geistererscheinungen heimgesucht wird, nachdem sie ein neues Haus bezogen haben. Kurz bevor ein Exorzismus vollzogen werden kann, greift die besessene Mutter die Kinder an. Können die Warrens noch das Schlimmste verhindern?
  • „Zombieland“ (2009) – Zombie-Komödie, in der sich das ungleiche Duo aus Angsthase Columbus (Jesse Eisenberg) und Rowdy Talahassee (Woody Harrelson) durchs Land schlägt. Bald folgt weiterer Gruppenzuwachs, der das Überleben nicht unbedingt einfacher macht.
  • „Fright Night“ (1985) – Teenager Ed (Steven Goeffreys) vermutet, sein neuer Nachbar sei ein Vampir. Da ihn seine Freund*innen und die Polizei für verrückt halten, sucht er Rat bei Gruselshow-Moderator Peter Vincent (Roddy McDowall) – ob der wirklich eine Hilfe ist?
  • „Shining“ (1980) – Stanley Kubriks Adaption von Stephen Kings gleichnamigem Roman, in dem Familie Torrance ein in den Bergen gelegenes Hotel bezieht und den Komplex über die Wintermonate verwaltet. Während Sohn Danny (Danny Lloyd) zunehmend von grausigen Visionen heimgesucht wird, verliert auch Vater Jack (Jack Nicholson) mehr und mehr den Bezug zur Realität. Ereilt ihn das gleiche Schicksal, wie seinen Vorgänger?

Noch mehr Grusel:

Romantik

  • „Because of you“ (2022) – Die introvertierte Auden (Emma Pasarow) nutzt den Sommer vor dem Studium, um sich von ihrer Mutter (Andie McDowell) loszueisen und eine unbeschwerte Zeit mit dem geheimnisvollen Nachtschwärmer Eli (Belmont Cameli) zu verbringen. Doch auch Elis Leben ist nicht so sorgenfrei, wie es auf den ersten Blick scheint…
  • Beale Street (2019) – Das junge Liebesglück von Tish (Kiki Layne) und Fonny (Stephan James) wird auf eine harte Probe gestellt, als er fälschlicherweise der Vergewaltigung bezichtigt wird. Während er die ganze Härte der Justizwillkür zu spüren bekommt, kämpft seine schwangere Freundin mit allen Mitteln um seine Freiheit.
  • Marriage Story (2019) – Starbesetzte Tragikomödie über die Scheidung eines Künstler*innen-Ehepaars, das mit mehr oder minder probaten Mitteln versucht, die eigenen Interessen durchzusetzen und eine Lösung für den gemeinsamen Sohn zu finden.
  • „Crazy, Stupid, Love“ (2011) – Der frisch getrennte und unbeholfene Cal (Steve Carell) bekommt etwas Nachhilfe von Aufreißer Jacob (Ryan Gosling) und wird zum absoluten Womanizer. Er genießt seinen neuen Lebensstil, kann aber auch seine Noch-Ehefrau nicht vergessen. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als Cal herausfindet, dass Jacob seine Tochter datet. Schlimmer kann es nicht werden, oder etwa doch?
  • „The Great Gatsby“ (2013) – Autor Nick (Tobey Maguire) ist fasziniert vom ausschweifenden Lebensstil seines Nachbarn Gatsby (Leonardo DiCaprio). Bei seinen Besuchen erlebt er eine verzwickte Liebschaft zwischen Gatsby und Nicks verheirateter Cousine Daisy (Carey Mulligan), die ihm noch zum Verhängnis werden soll.
  • „Brokeback Mountain“ (2006) – Das bewegende wie aufwühlende Drama begleitet die Liebesgeschichte zweier Cowboys (Jake Gyllenhaal und Heath Ledger), die aufgrund der gesellschaftlichen Konventionen ein spannungsgeladenes Doppelleben führen müssen.

Große Gefühle gibt es außerdem bei:

Action/Thriller/Krimi

  • „21 Bridges“ (2020) – Der in Ungnade gefallene Polizist Davis (Chadwick Boseman) kommt einem ausgedehnten Korruptionsfall auf die Spur. Hält er zu seinen Kolleg*innen oder wird er den Fall rechtmäßig aufklären?
  • „Wind River“ (2018) – Um das Ableben einer Jugendlichen zu klären, ermittelt die unerfahrene FBI-Agentin Jane (Elizabeth Olsen) gemeinsam mit Wildhüter Cory (Jeremy Renner) im titelgebenden Reservat. Dabei decken sie ein schreckliches Verbrechen auf.
  • Die Unfassbaren (2013) – Vier Magier*innen sorgen für Aufsehen, indem sie Banken ausrauben und das Geld unter ihren Zuschauer*innen verteilen. Trotz eines Profis im Entlarven von Zauberkunst sind die „Vier Reiter“ dem FBI und Interpol immer einen Schritt voraus. Hat die Gruppe einen Insider?
  • „Inception“ (2010) – Dominic (Leonardo DiCaprio) bekommt den Auftrag, einen Gedanken in das Unterbewusstsein eines Geschäftsmannes zu pflanzen. Das Unterfangen ist äußerst komplex und konfrontiert ihn immer wieder mit seinen eigenen inneren Konflikten. Wird der Auftrag dennoch gelingen?
  • „Matrix“ (1999) – Auftakt der legendären Reihe, in der sich Hacker Neo (Keanu Reeves) der Rebellion anschließt und versucht, die Matrix zu zerschlagen und die Menschheit zu befreien. Auch „Matrix: Reloaded“ und „Matrix: Revolutions“ könnt ihr auf Netflix streamen und euch optimal auf Teil 4 vorbereiten.

Auch empfehlenswert:

Deutsche Filme

  • „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ (2019) – Die Neuverfilmung des gleichnamigen Romans begleitet die kleine Anna (Riva Krymalowski) und ihre Familie quer durch Europa. Sie flüchten vor den Nazis und müssen sich in der Fremde ein neues Leben aufbauen.
  • „Stromberg“ (2014) – Die Capitol-Jubiläumsfeier steht an und Stromberg (Christoph-Maria Herbst) will die Gelegenheit nutzen, sich vor der Entlassung zu retten. Scheint er anfangs auf einem guten Weg, entgleist das Unterfangen und er wird zum Redensführer einer großen Protestaktion.
  • Die Eberhofer-Krimis (seit 2013) – Basierend auf der Bestseller-Reihe von Rita Falk muss sich Provinzermittler Eberhofer (Sebastian Bezzel) im fiktiven Niederkaltenkirchen kuriosen Mordfällen und anderen Straftaten widmen. Beinahe jährlich folgt eine neue Verfilmung.
  • Das Leben der Anderen(2006) – Stasi-Hauptmann Wiesler (Ulrich Mühe) bekommt den Auftrag, einen Theaterschriftsteller und seine Geliebte abzuhören. Der sonst so staatstreue Mann entwickelt ungeahnte Sympathien für seine Zielpersonen, welche einen maßgeblichen Sinneswandel in ihm auslösen.

Noch mehr tolle deutsche Filme:

Animation/Kinder- und Familienfilme

  • Yes Day (2021) – Allison (Jennifer Garner) und Carlos (Édgar Ramírez) gestehen sich ein, dass sie zu oft „Nein“ sagen. Deshalb schenken sie ihren drei Kindern einen Tag, an dem sie zu jedem Vorschlag „Ja“ sagen (müssen). Die Kinder nutzen den Freifahrtschein und stürzen sich ins Abenteuer.
  • „Enola Holmes“ (2020) – Als ihre Mutter verschwindet, soll Enola (Millie Bobby Brown), die jüngere Schwester von Sherlock Holmes, auf ein Mädcheninternat geschickt werden. Stattdessen flüchtet die Jugendliche und nimmt die Suche nach ihrer Mutter auf. Doch es bleibt nicht lange bei einem zu lösenden Fall…

Weiterer Filmspaß für Groß und Klein:

Unser Genre-Guide für Netflix-Filme

Netflix-Quiz: Aus welcher Serie kennt ihr diese Charaktere?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.