Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über junge Israelis, die zurück in die Länder ziehen, aus denen ihre Großeltern vertrieben wurden — nach Deutschland und Österreich.

Als Dan Peled seiner Großmutter erklärt, er wolle nach Berlin ziehen, kann sie es nicht verstehen. Sie selbst ist im Alter von 14 Jahren aus Österreich geflohen. Warum ihr Enkel zurück ins Land der Nazis und des Holocaust will, ist ihr unbegreiflich. Auch die Filmemacherin Gil Levanon stand vor derselben Situation. Ihr Großvater reagierte empört. Warum also zieht es tausende junge Israelis zurück in das Land, aus dem ihre Großeltern fliehen mussten? Die Dokumentation erzählt vom Trauma der Shoa, von Sehnsucht und Generationskonflikten.

„Back to the Fatherland“ — Hintergründe

Die in Israel geborene Filmemacherin Gil Levanon ist die Enkelin eines Holocaust-Überlebenden, die in Österreich geborene Kat Rohrer die Enkelin eines Nazi-Offiziers — gemeinsam haben sie eine Dokumentation über junge Israelis produziert, die ihr Geburtsland verlassen, um ihren Wurzeln zu folgen. Dass sie dabei ihrer Familie vor den Kopf stoßen, ist der Ursprung eines Generationskonfliktes.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Back to the Fatherland

Darsteller und Crew

  • Kat Rohrer
    Kat Rohrer
  • Gil Levanon
    Gil Levanon

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare