Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Baby Shower

Baby Shower

Filmhandlung und Hintergrund

Wenn in der Eröffnung nicht bereits aufs bittere Ende verwiesen würde, könnte der Zuschauer ein Weilchen rätseln, um was für einen Film es sich handelt. Denn erst einmal werden Cocktails geschlürft und Näschen gepudert und Betten zerwühlt. Schließlich wollen die hauptagierenden Damen als Schlampen definiert werden, auf dass man sie in Halbzeit 2 massakrieren kann. Psychothriller trifft auf Folterhorror, „Rosemarie’...

Vier junge Damen fahren in bester Partylaune aufs Land, um ihrer alten, hochschwangeren Schulfreundin Angela ein wenig Gesellschaft zu leisten. Doch auf dem Land herrscht schlechte Stimmung. Angela ist verärgert wegen einer alten Geschichte, lässt sich kaum blicken, statt dessen stoßen die Gäste auf andere Gäste, die sich ihnen gegenüber nicht besonders freundlich verhalten. Es kommt zu tätlichen Übergriffen, die jungen Damen werden ihrer Freiheit beraubt und im wahrsten Sinne des Wortes auf die Folter gespannt.

Vier Freundinnen besuchen die schwangere Angela auf dem Land. Dort werden sie bereits erwartet von Leuten, die sie nicht erwartet haben. Spanischer Slasher- und Folterhorror mit viel Sex, Blut und Geschrei.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Baby Shower

Darsteller und Crew

  • Ingrid Isensee
  • Patricia Lopez
  • Claudia Burr
  • Kiki Rojo
  • Francisca Merino
  • Sofía García
  • Álvaro Gómez
  • Pablo Krögh
  • Nicolás Alonso
  • María José Illanes
  • Berta Lasala
  • Renato Illanes
  • Pablo Illanes
  • Luigi Araneda
  • Francisca Cummins
  • Tevo Díaz
  • Nicolás Ibieta
  • Catalina Marín Duarte
  • James Frazier

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Wenn in der Eröffnung nicht bereits aufs bittere Ende verwiesen würde, könnte der Zuschauer ein Weilchen rätseln, um was für einen Film es sich handelt. Denn erst einmal werden Cocktails geschlürft und Näschen gepudert und Betten zerwühlt. Schließlich wollen die hauptagierenden Damen als Schlampen definiert werden, auf dass man sie in Halbzeit 2 massakrieren kann. Psychothriller trifft auf Folterhorror, „Rosemarie’s Baby“ lässt auch schön grüßen, aber insgesamt bleibt ein fader Nachgeschmack. Für hartgesottene Horrorfans.
    Mehr anzeigen