Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers: Infinity War
  4. News
  5. Zu brutal fürs MCU: Dieser grausame Tod wurde in „Avengers: Infinity War“ nicht gezeigt

Zu brutal fürs MCU: Dieser grausame Tod wurde in „Avengers: Infinity War“ nicht gezeigt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Das MCU ist bekanntlich für ein jugendliches Publikum geeignet, weswegen ein brutaler Tod aus „Avengers: Infinity War“ wohl auch nicht im Kino gezeigt wurde.

Im großen Doppelereignis bestehend aus „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ musste die Macher auf einige Szenen verzichten, die oftmals zu eklig oder brutal waren. Ein blutendender Captain America fiel dem zum Opfer und die Idee, dass Thanos den Cap seiner Zeitebene enthauptet und dessen Kopf dem uns bekannten Steve Rogers vor die Füße wirft, war ebenfalls dezent zu extrem.

Eine andere durchaus grenzwertige Szene aus „Infinity War“ fand immerhin dank der großen Infinity-Saga-Box den Weg in die Öffentlichkeit. Darin sehen wir einen Kampf zwischen Vision (Paul Bettany) und Thanos-Handlanger Corvus Glaive (Michael Shaw). Diesen Konflikt kennen wir auch aus dem Film, Corvus Glaive wollte dabei den Gedankenstein von Vision für seinen Meister stehlen. Eine alternative Version des Kampfes nahm jedoch ein anderes Ende, aber seht selbst:

Corvus Glaive Alternate Death Sequence - Vision rips out Corvus Glaive’s Heart (Infinity Saga Box Set) [0:17] from r/marvelstudios

Visions Tötungszene ging dem MCU wohl eine Spur zu weit

In bester „Mortal Kombat“-Manier hätten wir tatsächlich sehen sollen, wie Vision mit seinen Händen in das Innere von Corvus Glaive langt und ihm das Herz zerquetscht. Der ganze Ablauf ist nicht zu sehen, weswegen diese Szene vielleicht sogar die stets vom Marvel Cinematic Universe (MCU) angestrebte Altersfreigabe nicht überschritten hätte.

Dennoch ist nur allzu verständlich, warum man sich letztlich gegen diese Szene entschieden hat. Die ganze Aufmachung passt schlicht kaum zum restlichen Geschehen im MCU. Zwar gibt es hier und dort mal etwas deutlichere Szenen, unter anderem wurde schließlich Thanos in „Avengers: Endgame“ der Kopf angeschlagen und in Phase 2 des MCU sahen wir so manche abgetrennte Hand. Eine Ansicht von Innereien und die Implikation, dass diese anschließend mit bloßen Händen zerquetscht werden, geht aber eine Nummer weiter. Insofern müssen wir damit leben, dass Vision lediglich in „The First Avenger: Civil War“ durch Ant-Man (Paul Rudd) geschwebt ist. Zum Glück hat er ihm dabei nichts zerdrückt.

Blickt ihr bei all den Toden im MCU noch durch? Stellt euer Gedächtnis auf die Probe:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare