1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers: Infinity War
  4. News
  5. Gestorbener Avenger kehrt zurück: Erstes Bild aus der neuen MCU-Serie „WandaVision“ enthüllt

Gestorbener Avenger kehrt zurück: Erstes Bild aus der neuen MCU-Serie „WandaVision“ enthüllt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© MCU

Das MCU erfindet sich in Phase 4 neu – unter anderem kehrt dafür ein toter Avenger für eine Sitcom im Stil der 50er-Jahre zurück…

Anfang Dezember kamen Comic-Fans bei der Veranstaltung CCXP in Brasilien auf ihre Kosten. DC präsentierte beispielsweise den ersten Trailer zu „Wonder Woman 84“, während das Marvel Cinematic Universe (MCU) natürlich ebenfalls Einblicke in seine zukünftigen Werke bot.

In Phase 4 des MCU erwartet uns unter anderem die neue Serie „WandaVision“, deren Inhalt genauso merkwürdig wie ihr Titel anmutet. Denn das erste Bild, das auf der CCXP enthüllt wurde, zeigt tatsächlich, dass der eigentlich getötete Vision (Paul Bettany) zurückkehrt – und zwar an der Seite von Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) in einer 50er-Jahre-Sitcom.

WandaVision first look from r/marvelstudios

Alle Infos zu „WandaVision“ und den anderen neuen MCU-Serien findet ihr hier:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Marvel bei Disney+: 8 neue MCU-Serien, die ihr nach „Avengers: Endgame“ nicht verpassen dürft

Droht Scarlet Witch wegen des Todes von Vision den Verstand zu verlieren?

Klingt verrückt und ist es tatsächlich auch. MCU-Chef Kevin Feige betonte bei der Comic-Con in Brasilien erneut, dass „WandaVision“ deutlich anders als alles werde, was das MCU uns bislang geboten habe. Laut ihm werde die Serie eine Mischung verschiedener Genres und eine Ode an alte TV-Serien sein.

Bevor aber zu viel Verwirrung aufkommt: Nein, Vision kehrt höchstwahrscheinlich nicht wirklich von den Toten zurück. „WandaVision“ dreht sich vielmehr um den Verlust, den Wanda alias Scarlet Witch durch seinen Tod erlitten hat. Ihre große Liebe starb schließlich vor ihren Augen durch die Hand von Thanos (Josh Brolin) in „Avengers: Infinity War“, nachdem Scarlet Witch Vision kurz davor sogar selbst getötet hatte.

Ihre vermeintlich gemeinsame Serie wird also thematisieren, wie Wanda den Tod von Vision verarbeitet. Während alles noch entspannt mit der Atmosphäre einer Sitcom der 50er-Jahre anfängt, dürften sich langsam Risse darin bemerkbar machen. Feige betonte, dass Scarlet Witch eine der mächtigsten Figuren im MCU ist, schließlich tötete sie in „Avengers: Endgame“ Thanos fast völlig alleine. In ihren Debüt-Film „Avengers: Age of Ultron“ sahen wir wiederum, wie Wanda andere mit ihrer Magie manipulieren und Visionen erzeugen kann. Wahrscheinlich wendet sie diesen Trick in „WandaVision“ bei sich selbst an und baut sich eine heile Welt auf.

Laut Paul Bettany soll die Serie gemächlich im Sitcom-Stil beginnen und langsam die Ausmaße eines epischen Marvel-Films annehmen. Wie genau das abläuft, erfahren wir im Frühling 2021, wenn „WandaVision“ bei Disney+ startet. MCU-Fans sollten die Serie übrigens noch aus einem weiteren Grund sehen: Sie erzählt schließlich die Vorgeschichte zu Scarlet Witchs Auftritt in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“.

Erinnert ihr euch über Vision hinaus an die zahlreichen MCU-Tode? Testet euer Gedächtnis:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare