Avengers: Infinity War Poster

„Avengers 3“: Hauptcharakter kehrt für den „Infinity War“ nicht zurück

Andreas Engelhardt  

Avengers 3: Infinity War“ ist das bislang größte Ereignis im Marvel Cinematic Universe (MCU) und das lässt sich alleine an der Besetzung ablesen. Schon „The First Avenger: Civil War“ platze personell aus allen Nähten, doch das wird man bald gekonnt überbieten. Zahlreiche bekannte Superhelden geben sich die Klinke in die Hand, auf einen wichtigen Charakter der vorherigen Teilen müssen wir allerdings verzichten.

Update

Spielt Samuel L. Jackson nun in „Avengers 3: Infinity War“ mit oder nicht? Im Mai wurde noch berichtet (siehe unten), dass der ehemalige S.H.I.E.L.D.-Direktor Nick Fury beim Marvel-Großereignis dabei ist, jetzt folgte vom Schauspieler selbst das Dementi. Gegenüber Yahoo! Movies bestätigte Samuel L. Jackson, dass er weder in „Avengers 3: Infinity War“, noch in „Avengers 4“ und auch nicht bei „Black Panther“ zu sehen sein wird.

Auch wenn Fans darüber sicherlich wenig begeistert sind, verabschiedet sich Nick Fury dennoch nicht endgültig in den MCU-Ruhestand. Marvel-Präsident Kevin Feige bestätigte, dass Samuel L. Jackson bei „Captain Marvel“ an der Seite von Brie Larson („Raum“) mitspielt. Da der Superhelden-Film in den 1990er-Jahren angesiedelt ist, erwartet Fans sogar eine besondere Überraschung: Ein Nick Fury mit zwei Augen. Auch wenn uns seine coole Art und die markigen Sprüchen bis dahin fehlen werden, ist diese Neuerung die Wartezeit durchaus wert.

„Avengers 3: Infinity War“ startet in deutschen Kinos am 26. April 2018; „Captain Marvel“ wiederum am 07. März 2019.

MCU | Trailer zu allen Marvel-Filmen und wo sie im Stream zu sehen sind

News vom 09. Mai 2017

Wie Chronicle Live berichtet, sind Samuel L. Jackson und Robert Downey Jr. auf dem Weg nach Schottland, um dort Szenen für „Avengers 3: Infinity War“ zu drehen. Während die Rückkehr des Darstellers von Tony Stark alias Iron Man kaum jemanden überraschen dürfte, werden vermutlich einige Fans beim anderen Namen schon eher aufhorchen.

Erste Bilder aus „Avengers 3: Infinity War“ verwirren Fans

In seiner Rolle als ehemaliger S.H.I.E.L.D.-Direktor Nick Fury gehörte Samuel L. Jackson zu den Gründungsmitgliedern des MCUs. Nach den Ereignissen in „The Return of the First Avenger“ wandte sich Fury ins Exil ab, nur um in „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ eine kurze aber fulminante Rückkehr zu feiern. Seither war er den Marvel-Filmen ferngeblieben, doch 2018 könnte seine dann dreijährige Pause endlich vorbei sein.

Samuel L. Jackson könnte mit seinen „Avengers“-Kollegen wiedervereint werden

Samuel L. Jackson soll sich gemeinsam mit Robert Downey Jr. in Dunham einfinden, wo bereits mehrere Stars aus „Avengers 3: Infinity War“ gesichtet wurden. Über die Ausmaße seiner Rolle ist derzeit nichts bekannt, doch könnte Nick Fury in einer Szene gemeinsam mit Iron Man, Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth) und dem Hulk (Mark Ruffalo) zu sehen sein, womit uns ein Revival der allerersten Marvel-Stunde geboten werden könnte.

 

„Avengers 3: Infinity War“ startet in den deutschen Kinos am 26. April 2018. Die Regie übernehmen dabei Joe und Anthony Russo, die bereits „The First Avenger: Civil War“ inszenierten. In dem Blockbuster bekommen es die Avengers und zahlreiche andere Marvel-Charaktere mit Ober-Bösewicht Thanos (Josh Brolin) zu tun, der alle Infinity Stones vereinen möchte, womit er nahezu unbesiegbar wäre.

News und Stories

Kommentare