Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers 4: Endgame
  4. News
  5. Tragischer MCU-Tod: Marvel-Star verrät, wie sie von ihrem Ende erfuhr

Tragischer MCU-Tod: Marvel-Star verrät, wie sie von ihrem Ende erfuhr

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Auch von Black Widow mussten wir uns in „Avengers: Endgame“ verabschieden. Scarlett Johansson wusste jedoch schon einen Film vorher Bescheid, wie sie jetzt verriet.

Wenn „Black Widow“ dann irgendwann mal hoffentlich trotz Coronapandemie Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU) einläutet, müssen wir uns von der titelgebenden Spionin verabschieden. Scarlett Johansson war als Natasha Romanoff ein Gründungsmitglied der Avengers und seit „Iron Man 2“ und damit zehn Jahren Teil der Marvel-Reihe. Ihren Tod in „Avengers: Endgame“ kann aber selbst ihr eigener MCU-Film nicht ungeschehen machen.

MCU-Fans kommen an Disney+ nicht vorbei: Sichert euch euer Abo

Auf diesen Abschied konnten wir und Johansson uns jetzt ungewöhnlich lange vorbereiten, die Schauspielerin wusste natürlich noch vor den Fans über ihr Schicksal Bescheid. Wie genau sie davon erfuhr, verriet sie jüngst Empire (via Digital Spy):

„Es war bevor wir ‚Infinity War‘ gedreht haben, dass mir bewusst gemacht wurde, was in ‚Endgame‘ passieren wird. Kevin [Feige] (Chef von Marvel Entertainment, Anm. d. Red.) rief mich an und sagte: ‚Hör mal, wir sind natürlich an einer Stelle, an der es große Opfer und große Verluste geben wird.‘ Wir alle haben das erwartet. Also kam es nicht völlig aus dem Nichts. Es ergab Sinn für mich, glaube ich, obwohl ich darüber traurig war. Aber nachdem ich aufgelegt hatte, ich erinnere mich, dass ich dachte: ‚Okay, es erwischt wohl mich.‘ Und ich brauchte eine Minute, um das zu verarbeiten. Es war bittersüß, aber es war kein Schock.“

Fans rechneten mit anderen Toden in „Avengers: Endgame“

Die Fans dürften das sicherlich anders gesehen haben. Unter den „Favoriten“ für ein Ableben in „Endgame“ wurden eher Tony Stark (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans) und Thor (Chris Hemsworth) gehandelt. Alle drei hatten eigene MCU-Trilogien abgeschlossen und fielen mit Abschiedsbekundungen im Vorfeld auf. Zwei von ihnen verabschiedeten sich auch tatsächlich, anstelle von Thor, der sogar einen vierten Film erhält, erwischte es jedoch Black Widow.

Das war zuvor auch insofern unwahrscheinlich, da ihr kommender Solo-Film bereits vor dem Start von „Avengers: Endgame“ ein offenes Geheimnis war. Nahezu niemand ging davon aus, dass der Film uns in der Zeit zurückbringt und Natashas Tod bereits bekannt sein würde.

Aber immerhin wurde Scarlett Johansson von der Nachricht nicht unvorbereitet getroffen und konnte sie gut verarbeiten. Wie sie anmerkte, passte es zu Natashas Charakter und ihrer Entwicklung, dass sie sich im vorläufigen MCU-Finale für ihre Familie opferte. Fans sollten aber nicht glauben, dass sie die Marvel-Reihe gerne verlässt, schließlich betonte sie, dass es sie zwar nicht überraschte, sie aber dennoch traurig war und die Neuigkeit verarbeiten musste.

Und wer weiß, vielleicht kehrt Scarlett Johansson eines Tages noch mal ins MCU zurück. Schließlich sind der Marvel-Reihe kaum Grenzen gesetzt. Zumal das Multiversum in Zukunft stärker beleuchtet werden soll und dort könnten uns einige gestorbene Marvel-Figuren erneut begegnen, wie wir schon an anderer Stelle berichteten. Zunächst heißt es aber, Abschied zu nehmen: „Black Widow“ soll am 29. Oktober 2020 in den deutschen Kinos erscheinen. Sofern das Coronavirus eben nicht erneut etwas dagegen hat.

Nicht nur Black Widow musste das Zeitliche segnen. Erinnert ihr euch an diese weiteren MCU-Tode?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare