Streaming-Seiten wie Movie4k zu nutzen, ist verlockend. Ganz bequem kann man von zu Hause aus die neuesten Filme und Serien kostenlos anschauen. Aber ist es juristisch unbedenklich? Spätestens seit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes ist es auch für Nutzer rechtlich problematisch, auf derartigen Seiten Filme und Serien anzuschauen.

Aktuelle Blockbuster oder Top-Serien direkt nach Staffelstart kostenlos im Internet ansehen zu können, klingt verlockend. Genau das ist das Konzept von Streaming-Seiten wie Movie4k (ehemals Movie2k): Ob GoMoviesPutlockerStreamworld, Movie8k, SolarMovie, 123MoviesMovies123GoStreamKinox4k, Streamcloud.meCine.toView4u.CoKiNOW.to, KinoGer.com, FMoviesTata.tode.DDL.me oder BMovies – viele Nutzer sind verunsichert, ob die Angebote solcher Seiten wirklich legal sind. Die Verantwortlichen hinter den Portalen begehen eindeutig eine Straftat, da sie geschützte Inhalte wie Filme oder Serien online stellen, ohne die Erlaubnis des Urhebers dafür zu besitzen. Seiten wie Movie4k bieten die Inhalte zwar meist nicht direkt an, verlinken sie aber, was laut der überwiegenden Rechtsmeinung ebenfalls illegal ist. Soviel zu den Betreibern. Doch wie sieht es bei den Nutzern aus?

Vorsicht! Movie4k & Alternativen (Bilderstrecke)

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Movie4k & Alternativen: Vorsicht bei diesen Streaminganbietern!

Ist das Streamen von Movie4k legal? Urteil des EuGH stellt klar: Nein!

  • Beim Streamen von Filmen und Serien aus dem Netz werden im Cache eures Endgeräts Videodaten zwischengespeichert. Vor dem EuGH-Urteil wurde häufig mit einer Grauzone argumentiert, nach der diese Zwischenspeicherung noch keine illegale Kopie im Sinne des Urheberrechtsgesetzes darstellt.
  • Die Rechtslage hat sich zu Ungunsten der Nutzer verändert. Seit dem Urteil des Gerichtshofes der Europäischen Union (EuGH) vom 26.04.2017 sind User verpflichtet, vor dem Anschauen eines Streams zu prüfen, ob das angebotene Video einer rechtswidrigen Vorlage entstammt.

  • Wer wissentlich illegale Streams anschaut, dem drohen Strafen, die für Privatpersonen bei maximal 150€ liegen, plus anfallender Lizenzgebühren von fünf bis zehn Euro pro Film oder Serienepisode.
  • Wie von Rechtsexperten vermutet, blieb eine große Abmahnwelle nach dem Urteil bislang aus. Da illegale Anbieter meist von Servern im Ausland aus agieren und die Daten ihrer Nutzer nicht speichern, ist eine solche Welle wohl nicht zu erwarten.

Das EuGH-Urteil im Video erklärt

Movie4k-Stream: Das sind die legalen Alternativen

Bislang wurden Nutzer für das Streamen von Filmen und Serien noch nicht bestraft, sondern lediglich die Betreiber solcher Portale. Das kann sich aufgrund des EuGH-Urteils aber auch ändern, denn die berühmte Grauzone ist ein wenig schwarz-weißer geworden. Vom Streamen auf offensichtlich illegalen Seiten solltet ihr also Abstand nehmen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alternativen zu Kinox, Movie4k, KKiste, HDfilme, Burning Series & Co - legal und bezahlbar

Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, solltet ihr zu kostenpflichtigen Streaming-Seiten greifen, wie zum Beispiel , maxdomeNetflix oder . Diese Video-on-Demand-Anbieter verfügen über ein stetig wachsendes Angebot und geben die Inhalte oftmals in besserer Qualität wieder. Moralisch ist dies ohnehin die unbedenklichere Wahl, da die Beteiligten hierbei für ihre Arbeit entlohnt werden. Und dann können sie auch weiterhin gute Filme und Serien für euch drehen.

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 8/10 Punkten!

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare