Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers 4: Endgame
  4. News
  5. Kontroverse Szene aus „Avengers: Endgame“: MCU-Star steht hinter Figuren-Tod

Kontroverse Szene aus „Avengers: Endgame“: MCU-Star steht hinter Figuren-Tod

Kontroverse Szene aus „Avengers: Endgame“: MCU-Star steht hinter Figuren-Tod
© Disney

Eine entscheidende Szene in „Avengers: Endgame“ wurde von den Fans mit gemischten Reaktionen aufgenommen. Nun hat sich ein Star dazu geäußert.

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Avengers: Endgame“! –

Zwar endete Phase 3 des Marvel Cinematic Universe (MCU) eigentlich mit „Spider-Man: Far from Home„, allerdings fühlte sich sicherlich für die Meisten „Avengers: Endgame“ wie der Abschluss an. Bei einem solch gigantischen Film steht von Anfang an fest, dass nicht alle Figuren überleben können. Während der Tod von Tony Stark (Robert Downey Jr.) am Ende des Films prominent geehrt wurde, wurde Black Widows (Scarlett Johansson) Opfer, um ihre Freunde, die von Thanos weggeschnippt wurden, zu retten, nur wenig bedacht.

Noch mehr aus dem MCU gibt es bei Disney+: Holt euch jetzt ein Abo

Dementsprechend wurde die Szene von vielen Fans kontrovers aufgenommen. Nun hat sich Scarlett Johansson in einem Interview mit ET Online (via ScreenRant) zu dem Moment geäußert:

„Es ist lustig, weil ich einige gemischte Reaktionen zu ihrem endgültigen Schicksal in ‚Endgame‘ bekommen habe. Aber für mich hat es so viel Sinn ergeben, dass sie sich nicht nur für das größere Wohl der Menschheit geopfert hat, sondern in Wahrheit für ihre Freunde, was wirklich der Kern der Sache war. Sie ist ein guter Mensch.“

Welche Easter Eggs sich in den Marvel-Filmen versteckt haben, erfahrt ihr im Video:

Ursprünglich sollte ein anderer Held in „Avengers: Endgame“ sterben

Die Black-Widow-Darstellerin steht eindeutig hinter den Entscheidungen der Regisseure Anthony und Joe Russo und Drehbuchautoren Christopher Markus und Stephen McFeely. Für die Schauspielerin ist es logisch, dass ihre Figuren bereit waren, sich für ihre Freunde zu opfern. Allerdings stand ursprünglich überhaupt nicht fest, dass Black Widow der Tod ereilen wird. Stattdessen sollte sich Hawkeye (Jeremy Renner) opfern. Diese alternative Szene wurde sogar schon gedreht. Letztendlich entschieden sich die Macher aber dagegen. Sie wollten, dass Black Widow diese bedeutende Szene erhält und für ihre Freunde sterben kann.

Da ihr Tod mitten in „Avengers: Endgame“ geschieht, gab es für Fans keine Möglichkeit, sich richtig von ihr zu verabschieden. An dieser Stelle kommt „Black Widow“ ins Spiel, der am 8. Juli 2021 in die Kinos kommt. Der Solofilm rund um die Spionin wird nach „The First Avenger: Civil War“ spielen und den Zuschauer*innen eine adäquate Möglichkeit geben, die Superheldin zu würdigen.

Im MCU sind schon so einige Figuren gestorben. Wisst ihr noch wie?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.