Dass mit Thanos nicht zu spaßen ist, zeigte „Avengers: Endgame“ bereits. Beinahe wäre der verrückte Titan aber noch einen deutlichen Schritt weitergegangen.

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Avengers: Endgame“! –

Stell dir vor: Du reist mit deinen Freunden durch die Zeit, um die Welt zu retten. Einer opfert sich gar auf dem Weg, um das Ziel zu erreichen. Doch sobald du wieder in der Gegenwart ankommst, erwartet dich eine unschöne Begrüßung: Ein lilafarbener Irrer hat inzwischen die Erde erobert – und begrüßt dich von einem Thron aus Totenschädeln.

Dieses drastische Bild hätte uns und die Avengers beinahe in „Endgame“ erwartet, verriet MCU-Chef Kevin Feige im Interview mit Empire Magazin. Die Avengers hätten dabei alle Infinity-Steine in der Vergangenheit geholt, also wie auch im veröffentlichten Film. Für ihre Rückkehr war aber ein deutlich anderer Empfang geplant gewesen. Der Thanos (Josh Brolin) aus 2014 hätte es in der Zwischenzeit auf die Erde im Jahr 2023 geschafft, den kompletten Planeten erobert – und erwartet die Avengers auf einem Berg aus Totenschädeln, die ihm als Thron dienen.

Thanos sollte Captain America seinen eigenen Kopf vor die Füße werfen

Das ist nicht einmal die einzige düstere Idee, die die „Avengers: Endgame“-Macher letztlich verworfen haben. So überlegten sie auch, ob der 2014-er-Thanos bei seiner Ankunft im Jahr 2023 den Avengers den abgetrennten Kopf von Captain America (Chris Evans) vor die Füße wirft. Die Überlegung: Thanos wäre in der Vergangenheit zur Erde seiner Zeit gereist und hätte dort die Avengers getötet. Anschließend wäre er weiter in die Zukunft gereist und hätte Cap dort den Kopf seiner anderen Version entgegengeschleudert. Die klare Botschaft des Titanen: „Ich habe euch alle schon einmal getötet. Was könnt ihr also schon tun?“

Kaum verwunderlich entschieden sich die Macher gegen dieses brutale Bild, schließlich wäre das für einen FSK-12-Film dezent an der Grenze gewesen. Auf der anderen Seite wurden in „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ beispielsweise mehrere Köpfe mit Katapulten durch die Luft geschossen und der Film war in der Kinofassung ebenfalls ab 12 Jahren freigegeben.

Laut Kevin Feige könnte es immerhin Konzeptzeichnungen dieser Szene geben.

Wir sind gespannt, ob sie jemals an die Öffentlichkeit gelangen. Beim Bonusmaterial der Blu-ray und DVD von „Avengers: Endgame“ scheinen solcherlei Zeichnungen nicht enthalten zu sein. Wir lassen uns aber gerne überraschen, wenn der Film hierzulande am fürs Heimkino veröffentlicht wird.

Ob euer „Endgame“-Wissen unserem Test standhält, erfahrt ihr hier:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare