Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers 4: Endgame
  4. News
  5. „Avengers: Endgame“: Das geniale Easter Egg im Intro haben viele nicht bemerkt

„Avengers: Endgame“: Das geniale Easter Egg im Intro haben viele nicht bemerkt

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

„Avengers: Endgame“ steckt bekanntlich voller Anspielungen zu den vorherigen MCU-Filmen. Eine der genialsten Anspielungen versteckt sich direkt im Intro, aber viele haben sie wohl verpasst.

Das Marvel-Intro bei den Filmen des Marvel Cinematic Universe (MCU) hat in den letzten Jahren zahlreiche Wandel durchgemacht. Bei „Iron Man“ wurden nur einige Seiten aus Marvel-Comics durchgeblättert, die letztlich in das Marvel-Logo übergingen. Später wurde das Logo immerhin dreidimensional. Seit wenigen Jahren folgen nach ein paar Comic-Seiten Szenen aus dem MCU selbst mit zahlreichen Superhelden wie Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans) und Co..

Dieses Intro wurde in den letzten Jahren immer wieder um neue Superhelden ergänzt und genau hier kommt das geniale sowie subtile Easter Egg von „Avengers: Endgame“ ins Spiel. In der letzten Version des Intros sahen wir unter anderem Scarlet Witch (Elizabeth Olsen), Black Panther (Chadwick Boseman) und Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) in der Ansammlung der Avengers. Nur dass die eben genannten Helden im „Endgame“-Intro eben fehlen.

Hier findet ihr die MCU-Intros bis „Avengers: Infinity War“ im Wandel der Zeit:

Darum wurde das Intro von „Avengers: Endgame“ verändert

Scarlet Witch tritt im Intro aus einer Tür und erwirkt mit ihrer rechten Hand einen Zauber, die Szene stammt aus „Avengers: Age of Ultron“. Im Intro von „Avengers: Endgame“ sehen wir die offene Tür nach wie vor, von Scarlet Witch fehlt hingegen jede Spur. Bei Doctor Strange wurde die Szene aus seinem Solo-Film verwendet, als er sich in der Sanctum Sanctorum seinen Umhang umwarf. Beim neuesten MCU-Film ist zu Beginn wie schon bei Scarlet Witch nur die leere Umgebung zu sehen, eben die Sanctum Sanctorum ohne Doctor Strange.

Auch wenn vielen die Veränderung nicht aufgefallen ist, die Anspielung dürften wohl alle verstanden haben. Die Charaktere, die im Intro fehlen, lösten sich durch den Schnipser von Thanos (Josh Brolin) am Ende von „Avengers: Infinity War“ auf. Das angepasste Intro erinnert uns direkt zu Beginn von „Avengers: Endgame“ noch einmal daran, was im Film auf dem Spiel steht.

Weitere Easter Eggs aus dem MCU-Blockbuster haben wir hier für euch zusammengefasst:

Bilderstrecke starten(45 Bilder)
„Avengers Endgame“: Diese 43 Easter Eggs habt ihr womöglich verpasst

Marvel hat bei zwei Filmen im Jahr 2019 das Intro verändert. In „Captain Marvel“ wurden die Szenen der Superhelden allesamt durch Szenen von Camoes durch Stan Lee im MCU ausgetauscht. „Captain Marvel“ war schließlich der erste Marvel-Film, der nach dem Tod der Comic-Legende veröffentlicht wurde. „Spider-Man: Far From Home“ kommt zwar optisch ohne Veränderungen aus, aber dafür dürfen sich Fans über einen neuen optischen Reiz freuen: „I Will Always Love You“ von Whitney Houston trällert dem Publikum bei Intro entgegen, schließlich leitet es direkt zum Gedenkvideo für die verstorbenen Avengers über. Musik, die über dem Intro läuft, ist für einen MCU-Film aber keine wirklich Neuerung. Wir sind schon gespannt, ob das Intro für „Black Widow“, immerhin der erste Film aus Phase 4 des MCU, wieder optisch verändert wird. Immerhin haben ein sich ein paar der Helden verabschiedet…

Neben den zahlreichen Easter Eggs haben sich auch einige Fehler in „Avengers: Endgame“ versteckt:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare