Avengers 4 Poster

Neue Setbilder zu „Avengers 4“ beweisen: Toter Fanliebling kehrt zurück

Andreas Engelhardt  

„Avengers 3: Infinity War“ hat die Zuschauer mit einem dezenten Cliffhanger aus dem Kino entlassen. Entsprechend stellen sich jetzt viele Fans die große Frage: Wie geht es weiter? „Avengers 4“ beantwortet dieses Mysterium zum Glück schon in einem Jahr, wobei Set-Fotos derzeit die Fantasie vieler anregen. Denn ein toter Fanliebling kehrt offensichtlich in „Avengers 4“ zurück und dürfte eine wichtige Rolle im Kampf gegen Thanos spielen.

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Avengers 3: Infinity War“ und potentielle Spoiler für „Avengers 4“! –

Stand jetzt hat Thanos (Josh Brolin) sein Ziel erreicht und den Kampf gewonnen. Er besitzt alle Infinity-Steine und konnte mit ihrer Hilfe in „Avengers 3: Infinity War“ die Hälfte der Lebewesen im Universum auslöschen, darunter einige Marvel-Helden. Doch die verbliebenen Avengers werden wohl kaum aufgeben, sondern in „Avengers 4“ versuchen, das Geschehene ungeschehen zu machen.

Eine zentrale Rolle dabei spielt wohl Tony Stark (Robert Downey Jr.), wie es die vagen Andeutungen von Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) bereits andeuteten. Neue Set-Fotos von den Dreharbeiten für „Avengers 4“ legen sogar nahe, dass Stark tatsächlich durch die Zeit reist, um seine am Ende von „Avengers: Infinity War“ gefallenen Freunde zu retten.

Die Bilder scheinen zu beweisen, dass wir in „Avengers 4“ die Schlacht von New York aus „Marvel’s The Avengers“ wiedersehen. Allerdings nicht in einer Rückblende, wie man vermuten könnte. Denn Robert Downey Jr. ist in zwei unterschiedlichen Outfits am Set zu sehen. Zum einen wäre da das Black-Sabbath-Shirt, das Stark tatsächlich in „Marvel’s The Avengers“ trug. Zusätzlich ist er in anderen Aufnahmen aber in einer S.H.I.E.L.D.-Montur zu sehen, die die Agenten trugen, die Loki (Tom Hiddleston) in Gewahrsam nahmen.

Loki kehrt offensichtlich in „Avengers 4“ zurück

Entsprechend dürfen sich Loki-Fans auf ein Wiedersehen mit dem Gott der Täuschung und der List freuen. Immerhin mussten sie in „Avengers 3: Infinity War“ noch seinen Tod betrauern. Welche Rolle genau Loki in „Avengers 4“ spielt, ist hingegen noch unklar.

Tony Stark scheint sich als S.H.I.E.L.D.-Agent zu tarnen, um Zugang zu Loki zu erhalten. Eventuell ist der Plan, die Infinity-Steine zu versammeln, bevor Thanos sie in seine lila Griffel bekommt. Die Schlacht von New York wäre dafür ein guter Anlaufpunkt, immerhin befanden sich damals mit dem Raum- und dem Gedankenstein zwei der mächtigen Artefakte an einem Ort.

Versucht Tony Stark also, Loki davon zu überzeugen, ihm dabei zu helfen, die Infinity-Steine zu vereinen? Das dürfte nicht so leicht werden, immerhin haben wir es hier noch mit dem bösen Loki aus „Marvel’s The Avengers“ zu tun. Selbst wenn Tony ihm verrät, was Thanos in der Zukunft auch mit ihn anstellen wird, dürfte Loki mit seinem damaligen Charakter dennoch versuchen, die Situation eher für seinen eigenen Vorteil auszunutzen. Zumal es einige Folgeprobleme mit sich bringen kann, wenn die Avengers einfach die Vergangenheit ändern wollen.

„Avengers: Infinity War“: Wer stirbt? Wer überlebt? (Spoiler!)

Erleben wir dank Ant-Man und Iron-Man Zeitreisen in „Avengers 4“?

Doch wie sollen sie überhaupt in die Vergangenheit kommen? In „Ant-Man“ wurde bekanntlich der subatomare Raum (im Original: Quantum Realm) etabliert, wo Raum und Zeit egal sind. Viele Fans vermuten deswegen, dass Ant-Man (Paul Rudd) in „Avengers 4“ eine besondere Rolle spielen dürfte, genau wie die sogenannte B.A.R.F.-Technologie.

 

Die stellte Tony Stark (Robert Downey Jr.) in „The First Avenger: Civil War“ vor, damals lediglich noch als Hologramm, um Erinnerungen zu visualisieren. Mit Ant-Mans Hilfe könnte die B.A.R.F.-Technologie vielleicht derart optimiert werden, dass Zeitreisen tatsächlich möglich sind. So lautet zumindest eine der aktuell populärsten Theorien, die wiederum auf früheren Set-Fotos basiert.

Um Antworten zu erhalten, werden wir wohl oder übel ein Jahr bis zum Kinostart des großen Finales warten müssen. Am 25. April 2019 ist es in deutschen Kinos soweit. Bis dahin können wir uns zumindest die Zeit mit Theorien zur Handlung von „Avengers 4“ vertreiben – was ja auch unterhaltsam ist.

Avengers-Quiz: Welcher Marvel-Held bist du?

 

Hat dir "Neue Setbilder zu „Avengers 4“ beweisen: Toter Fanliebling kehrt zurück" von Andreas Engelhardt gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare