Mit „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ übertraf sich James Cameron 2009 selbst als Regisseur des erfolgreichsten Filmes aller Zeiten. Das liegt inzwischen allerdings auch schon acht Jahre hinter uns und auf die erste der vier geplanten Fortsetzungen warten wir bislang vergeblich. Daran wird sich auch bis 2018 nichts ändern, wie Cameron kürzlich ankündigte. Aber anscheinend brauchen wir die Filme eh nicht mehr zwingend zu sehen, um zu erfahren, wie die Geschichte ausgeht. Denn James Cameron verriet das Ende der Filmreihe ganz beiläufig.

– Achtung: Es folgen Spoiler für das Ende der „Avatar“-Filmreihe! –

Obwohl „Avatar“ sich rückblickend eher als kurzlebiges kulturelles Phänomen entpuppte, wollen die Macher des Blockbusters den Zauber von Pandora und seinen Bewohnern, den Na’vi, wieder auf uns übertragen. Neben den vier Fortsetzungen, die uns (Stand jetzt) ab 2019 regelmäßig in die fremde Welt entführen sollen, will Ubisoft ein umfangreiches Computerspiel entwickeln und sogar Freunde des gepflegten Freizeitparkes kommen im „Avatar“-Stil auf ihre Kosten.

„Avatar 2“ soll erneut das Kino revolutionieren

In Disney’s Animal Kingdom in Orlando wurden kürzlich neue „Avatar“-Attraktionen von James Cameron persönlich vorgestellt, der zusammen mit Whoopi Goldberg einen Einblick gewährte – und dabei gleich einmal das Ende der ganzen Filmreihe verriet. Aber seht selbst, ab 2:30 Minuten beginnt der Spaß.

Die „Avatar“-Reihe endet mit einem klassischen Happy End

Angesichts der Handlung von „Avatar“ mögen viele sich wohl bereits gedacht haben, dass die Geschichte auch nach fünf Filmen ein gutes Ende nehmen wird. Wer dennoch leichte Zweifel hatte, wurde nun vom Macher persönlich darüber informiert, wie wir uns das Ende vorzustellen haben. Die Menschen und die Na’vi werden letztlich Frieden schließen und die Bewohner von Pandora heißen die Aliens (das sind in diesem Fall wir) auf ihrem Planeten willkommen.

Bilderstrecke starten(45 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Avatar - Aufbruch nach Pandora

Falls jemand mit dem Gedanken gespielt hat, dass vielleicht der Planet zerstört wird, die Menschheit sich von Pandora abwendet oder die Na’vi letztlich ausgerottet werden, darf nun also wieder ruhigen Gewissens einschlafen. Wegen der Handlung braucht man „Avatar 2“ bis „Avatar 5“ also eher nicht mehr zu sehen, aber die meisten kaufen sich ihre Tickets wohl ohnehin wegen der spektakulären Spezialeffekte, oder nicht? Und die dürfte man auch mit dem Spoiler im Hinterkopf problemlos genießen können. 

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare