Avatar 2 Poster

„Avatar“: Regisseur James Cameron bestätigt großen Bösewicht der Fortsetzungen

Andreas Engelhardt  

Lange genug hat es gedauert, doch jetzt ist die Produktion für die Fortsetzungen zu „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ endlich in vollem Gange. Hinter der Kamera sitz einmal mehr James Cameron, der jetzt bestätigte, mit welchem Bösewicht es Jake Sully (Sam Worthington) und die friedliebenden Na’vi diesmal zu tun bekommen. Wobei: Allzu viel ändert sich gar nicht…

In einem Gespräch mit Empire sprach James Cameron über die vier geplanten Fortsetzungen zu „Avatar – Aufbruch nach Pandora“. Dabei gab er einige Details preis und anscheinend hat er seinen Hang zu potentiellen Spoilern nicht verloren.

Denn Cameron bestätigte nicht nur, dass Stephen Lang als Bösewicht für „Avatar 2“ zurückkehrt. Vielmehr wird Lang in sämtlichen folgenden Filmen den Widersacher geben. Damit wissen wir also, dass Colonel Quatrich wieder dabei ist und so schnell auch nicht das Zeitliche segnet. Doch eine wichtige Frage bleibt weiterhin offen: Wie soll der Antagonist aus Teil 1 eigentlich wieder mitmischen können?

Die größten Filmfehler aus Hollywood: Peinliche Patzer zum Haareraufen

Colonel Quatrich kehrt für „Avatar“-Fortsetzungen als Bösewicht zurück

Immerhin starb Colonel Quatrich in „Avatar – Aufbruch nach Pandora“, weswegen seine Rückkehr zumindest auf den ersten Blick ausgeschlossen scheint. Allerdings baut sich James Cameron ja nicht ohne Grund gerade ein fantastisch anmutendes Science-Fiction-Universum auf, da kann man schon mal Tote wiedererwecken.

Wenn ihr euch Colonel Quatrich zurück ins Gedächtnis rufen wollt: Hier findet ihr den Trailer zu „Avatar – Aufbruch nach Pandora“

Cameron jedenfalls ist von den schauspielerischen Qualitäten von Stephen Lang mehr als angetan und wird dürfen gespannt sein, in welcher Form wir den Colonel wiedersehen. Denn der Regisseur meinte außerdem, dass er bekannte Charaktere in unbekannten Szenarien zeigen will, eventuell kehrt Quatrich also gar nicht in seiner vertrauten menschlichen Form zurück.

Kaum zu glauben: Darum wurde „Avatar“ in China verboten

Stephen Lang bleibt übrigens nicht der einzige totgeglaubte Rückkehrer für „Avatar 2“. Auch Sigourney Weaver ist wieder mit dabei, wenn die Fortsetzung nach vielen Verzögerungen am 17. Dezember 2020 endlich in die deutschen Kinos kommen soll. Die „Avatar“-Reihe soll mit dem fünften Teil anschließend im Jahr 2025 abgeschlossen werden.

 

Hat dir "„Avatar“: Regisseur James Cameron bestätigt großen Bösewicht der Fortsetzungen" von Andreas Engelhardt gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Avatar 2
  5. „Avatar“: Regisseur James Cameron bestätigt großen Bösewic...