Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ausziehn!

Ausziehn!

Filmhandlung und Hintergrund

Mit der zweiten Riege deutscher Comedy-Betreiber besetzte Trash-Komödie, die sich als „Lindenstraße auf Ecstasy“ verstanden wissen will und ihre Abwege zwischen Realsatire, Soap und Groteske beschreitet. So tummeln sich unter dem bunten Völkchen aus der TV-Nachmittagstalk-Kultur auch Monsterfische, Putzsüchtige mit Marienerscheiningen und Amokläufer. Die bruchstückhafte Dramaturgie dient als Anknüpfungspunkt für...

Nachdem Norman seinen Vater, einen reichen Industriellen, von seiner brillanten Geschäftsidee in Form einer Donut-Filial-Kette nicht überzeugen konnte, erhält der hoffnungsfrohe Jungunternehmer immerhin ein altes Mietshaus als Starthilfe. Dort schleust er sich inkognito ein und findet eine Anstellung auf dem unbeliebten Posten des Hausboys. Dass mit den schrulligen Bewohnern nicht alles im Reinen ist, merkt Norman spätestens, als er einen toten Weihnachtsmann vom letzten Jahr im Kamin findet.

Kurioses Panoptikum der Insassen eines Mietshauses und ihrer zahlreichen Macken und Schrullen. Satire und Trash, Comedy und Soap verbinden sich nicht immer bruchlos zu einer verrückten, aber ziellosen Groteske.

Darsteller und Crew

  • Evelyn Künneke
    Evelyn Künneke
    Infos zum Star
  • Désirée Nick
    Désirée Nick
  • Herbert Feuerstein
    Herbert Feuerstein
  • Martin Schneider
    Martin Schneider
  • Ralph Morgenstern
    Ralph Morgenstern
  • Monty Arnold
    Monty Arnold
  • Michael Gahr
    Michael Gahr
  • Lutz Mackensy
    Lutz Mackensy
  • Manes Meckenstock
    Manes Meckenstock
  • Markus Rudolf
    Markus Rudolf
  • Jörg Seyer
    Jörg Seyer
  • Peter Morlock
    Peter Morlock

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit der zweiten Riege deutscher Comedy-Betreiber besetzte Trash-Komödie, die sich als „Lindenstraße auf Ecstasy“ verstanden wissen will und ihre Abwege zwischen Realsatire, Soap und Groteske beschreitet. So tummeln sich unter dem bunten Völkchen aus der TV-Nachmittagstalk-Kultur auch Monsterfische, Putzsüchtige mit Marienerscheiningen und Amokläufer. Die bruchstückhafte Dramaturgie dient als Anknüpfungspunkt für zahllose Episoden aus einem schrillen, selten geschmackvollen Soziotop.

Kommentare