Filmhandlung und Hintergrund

Bayerische Mundartkomödie um ein politisches Missverständnis, das fast zum Austritt des Freistaats aus der Bundesrepublik führt.

Brexit auf Bayrisch – eigentlich wollte der bayerische Ministerpräsident Reitmayer (Markus Böker) bei einer Pressekonferenz nur schnell auf Toilette. Doch der Begriff „austreten“ wurde von den versammelten Journalisten gänzlich missverstanden. Austritt aus dem Bund? Ob das eine gscheite Idee ist? Sofort erhitzen sich die Gemüter und Reitmayer taucht fürs erste unter. Doch gerade jetzt brauchen die Bayern einen besonnenen Babba.

Dummerweise hat Reitmayer überhaupt keine Lust, in die Politik zurückzukehren. Auf dem Land ist es ohnehin viel gemütlicher und ruhig und gesund obendrein. Mai die frische Luft. Schließlich machen sich Reitmayers Tochter Kathi (Tanja Schmidbauer) und der Sohn Martl (Andreas Obermeier) auf die Suche nach ihrem Vater. So beginnt ein irrwitziger Roadtrip durch Bayern, bei dem nicht weniger als das Schicksal des Freistaats auf dem Spiel steht.

„Austreten“ – Hintergründe

Mti ihrer ersten Komödie „Hinterdupfing“ ist den Geschwistern Tanja und Andreas Schmidbauer ein echter Überraschungshit gelungen. Unter dem Dach der eigenen Produktionsfirma Schmidbauerfilm produzieren sie seitdem skurrile Provinzkomödien, die ein immer breiteres Publikum ansprechen. Für „Austreten“ konnten die beiden darüber hinaus gestandene Stars wie etwa Saskia Vester („Almanya – Willkommen in Deutschland„) engagieren. Markus Böker wiederum hatte bereits in „Hinterdupfing“ einen Gastauftritt.

Alle Bilder und Videos zu Austreten - ma sogt ja nix, ma redt ja bloß

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 3,1
(73)
5
 
29 Stimmen
4
 
7 Stimmen
3
 
7 Stimmen
2
 
4 Stimmen
1
 
26 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare