Eddie Murphy ersetzt Samuel L. Jackson in The Cook

Kino.de Redaktion  

Eddie Murphy, der Comedy-Superstar der 1980er-90er Jahre, ist bereits seit einiger Zeit um einen Imagewechsel bemüht. Im Drama The Cook schlüpft er nun in die Rolle eines Kochs mit einem seltsamen Auftrag.

Die Karriere Eddie Murphys ist in den letzten Jahren deutlich ins Stottern gekommen. Mit Filmen wie Mensch, Dave!, Noch Tausend Worte oder Aushilfsgangster konnte er die Gunst des Publikums nicht mehr für sich gewinnen. Gerne würde Murphy überdies aus dem Komödien-Korsett ausbrechen – zu festgelegt scheint der Hollywood-Schauspieler jedoch darauf zu sein. In The Cook, in dem Bruce Beresford (The Contract) Regie führt, darf er nun an der Stelle von Samuel L. Jackson in einem waschechten Drama spielen. Die Dreharbeiten zu The Cook sollen schon nächsten Monat beginnen.

Comeback-Chance für Eddie Murphy?

Ein paar Filme, die sowohl die Zustimmung der Kritik finden als auch die Kinokassen klingeln lassen würden, könnte Eddie Murphy durchaus gebrauchen. Laut Mark Canton, dem Produzenten von The Cook, wird das Publikum in dem Film Gelegenheit bekommen, Murphy in einer komplett anderen Rolle zu erleben. Murphy spielt einen Koch, der von einem todkranken Mann engagiert wird, um für seine Frau und Tochter einige außergewöhnliche Menüs zuzubereiten, nachdem dieser verschieden ist.

Alle Bilder und Videos zu Aushilfsgangster

Für Eddie Murphy könnte solch ein Film abseits des Mainstreams die Initialzündung zu einem Comeback in Hollywood liefern, so Canton weiter. Ähnlich ging es bereits Matthew McConaughey, für den die Stripper-Dramödie Magic Mike zum Sprungbrett für Charakterrollen wurde. Zuletzt führte das zum Oscar für seine außerordentliche Leistung in Dallas Buyers Club. Und in Kürze startet McConaughey in Christopher Nolans SciFi-Epos Interstellar durch.

In einem Big-Picture wird auch Eddie Murphy noch einmal zu sehen sein. Nach 22 Jahren kehrt er nun zum vierten Mal in seine Paraderolle als cooler Cop Axel Foley zurück. Beverly Hills Cop 4 startet bei uns am 24. März 2016. Regie führt Brett Ratner (Hercules).

Zu den Kommentaren

Kommentare