1. Kino.de
  2. Filme
  3. Aus Liebe zum Volk

Aus Liebe zum Volk

Kinostart: 22.04.2004
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Eine Montage aus Zeugenaussagen und Originalaufnahmen von Überwachungskameras zeichnet Aufstieg und Fall eines Stasi-Majors nach.

Zwanzig Jahre stand Major S. im Sold des Staatssicherheitsdienstes, bevor im Februar 1990 die Auflösung des gesamten Ministeriums auch den letzten Traum von sozialistischer Planungssicherheit im Keim erstickt. Nun sitzt er in seinem geräumten Büro und öffnet sein Herz, erzählt über sein Wirken in der Vergangenheit, die Gefühle zur Wende und persönliche Aussichten.

Deutsche Gegenwartsgeschichte als filmisches Experiment: Untermalt von Nachrichten- und Magazinbildern zum Thema Alltag in der DDR und Wendefolklore lassen Eyal Sivan und Audrey Maurion Originaltondokumente aus dem Jahr 1990 für sich sprechen.

20 Jahre stand Herr S. als Stasi-Major mit bedingungslosem Einsatz im „Dienst seines Volkes“. Nach dem Mauerfall, an seinem letzten Tag im Büro, berichtete er detailliert über sein Leben im Herzen der Institution. Seine Zeugenaussagen werden mit Originalaufnahmen aus den Kellern der Gauck-Behörde, privaten und öffentlichen Archiven bebildert.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Aus Liebe zum Volk

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Aus Liebe zum Volk: Eine Montage aus Zeugenaussagen und Originalaufnahmen von Überwachungskameras zeichnet Aufstieg und Fall eines Stasi-Majors nach.

    Eyal Sivan und Audrey Maurion erstellten aus einer riesigen Menge von Überwachungsbildern aus den lange verschlossenen Archiven der Stasi eine persönliche Bestandsaufnahme der ehemaligen DDR kurz nach dem Zusammenbruch. Die persönlichen Aufzeichnungen eines ehemaligen Stasi-Majors (gelesen von Axel Prahl) kommentieren das Originalmaterial und nachträglich gefilmte Szenen und entlarven den Apparat der Stasi-Kontrollbürokratie.

Kommentare