Filmhandlung und Hintergrund

Dritter und letzter Teil der Löwe-Trilogie der Augsburger Puppenkiste.

In ihrem dritten Abenteuer kommen der tapfere Löwe und seine Freunde dem Prinzen Panja von Nekaragien zu Hilfe. Panja wird nach dem Tod seiner Eltern von seinem bösen Onkel Rao, der selbst Herrscher werden will, bedroht. Rao fordert den Löwen dazu auf, gegen die berühmte Blechbüchsenarmee zu kämpfen. In letzter Minute laufen General Blech und seine Armee zu Panja über. Rao und sein Berater, der Gibbon, fliehen auf dem fliegenden Teppich. Doch ein Kondor kann sie aufhalten und die Übeltäter stürzen ins Meer.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Augsburger Puppenkiste - Gut gebrüllt, Löwe: Dritter und letzter Teil der Löwe-Trilogie der Augsburger Puppenkiste.

    1948 öffnete sich in Augsburg zum ersten Mal der Deckel der Puppenkiste. Seit 1953 produzierte das von Walter Oehmichen gegründete Marionettentheater regelmäßig auch Fernsehsendungen, die die Augsburger Puppenkiste bundesweit bekannt machten. Die Stars wie das Urmel, Jim Knopf oder Schlupp vom grünen Stern gehören seitdem zum festen Bestandteil des Kinderfernsehens. „Gut gebrüllt, Löwe“ aus dem Jahr 1967 ist das dritte und letzte Abenteuer des Löwen, das die Puppenkiste verfilmte. Wieder lieferte ein Band der Löwe-Reihe des Kinderbuch-Autors Max Kruse die literarische Vorlage für Manfred Jennings Drehbuch.

Kommentare