Filmhandlung und Hintergrund

Eine Polin und zwei Juden machen eine Schiffsreise von New York in die alte Heimat Polen, die ihrer aller Leben verändert.

Genoveva ist Polin, ihr Mann Moshe und dessen Freund Isaak sind Juden. Sie leben in New York, doch Genoveva zieht es zurück in die Heimat. Auf dem Schiff gen Europa gesellt sich Isaak zu dem Paar - er musste vor der Polizei fliehen. Das Leben aller drei wird sich durch die Reise verändern…

Isaak, sein Freund Mosche und dessen Frau Genoveva reisen mit dem Schiff von New York aus nach Polen. Isaaks Plan ist es, Amerika endgültig den Rücken zu kehren. Die Lustgartens hingegen wollen der Alten Welt nur einen Besuch abstatten. Doch alles kommt anders: Während Isaak in der Schlesierin Zofia eine neue Lebensgefährtin findet und in die Vereinigten Staaten zurückkehrt, kaufen sich Genoveva und Mosche in Danzig ein eigenes Haus und lassen sich dort für ihren Lebensabend nieder.

Genoveva und Moshe, eine Polin und ein Jude, leben in New York, sehnen sich aber nach ihrer Heimat. Dritter Spielfilm von Jan Schütte („Drachenfutter“).

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Auf Wiedersehen, Amerika: Eine Polin und zwei Juden machen eine Schiffsreise von New York in die alte Heimat Polen, die ihrer aller Leben verändert.

    In seinem dritten Spielfilm erzählt Jan Schütte („Drachenfutter“) erneut eine Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen, ganz so, wie man sie aus dem richtigen Leben kennt. Dabei vereinen sich Humor und Drama, Witz und Trauer.

Kommentare