Filmhandlung und Hintergrund

Eine Romanze mit einer beim Vorsprechen entdeckten Frau wird zu einem gnadenlosen Psychothriller.

Witwer Aoyama beschließt, von seinem Sohn aufgestachelt, nach sieben Jahren endlich wieder eine Frau zu finden. Ein befreundeter Produzent arrangiert für ihn ein Vorsprechen zu einem Film, bei dem er sich unter den Bewerberinnen seine Zukünftige aussuchen soll. Er entscheidet sich für die geheimnisvolle Asami und gerät in ihren Bann.

Seit dem Tode seiner Frau vor sieben Jahren kümmert sich der Unternehmer Aoyama allein um die Erziehung seines Sohnes. Nicht zuletzt auf dessen Drängen entschließt er sich eines Tages, nach einer neuen Frau Ausschau zu halten. Ein befreundeter Filmproduzent organisiert daraufhin ein Vorsprechen für ein fiktives Filmprojekt und lädt dazu allerhand alleinstehende Frauen in heiratsfähigem Alter ein. Aoyamas Wahl fällt auf die schöne Asami, deren feenhaftes Wesen ihn beeindruckt. Eine Entscheidung, die er bald bedauern wird.

Nachdem Witwer Aoyama die schöne und geheimnisvolle Asami kennen lernt, beginnt eine verhängnisvolle Romanze. Subtiler Psychothriller von Japans jungem Wilden Takashi Miike.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Audition

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Audition: Eine Romanze mit einer beim Vorsprechen entdeckten Frau wird zu einem gnadenlosen Psychothriller.

    Was wie eine subtile und dezent amüsante Familiengeschichte beginnt, wandelt sich unversehens zu einem psychologischen Thriller, der die Nerven der Zuschauer auf eine harte Probe stellt. Der kompromisslose japanische Filmemacher Takashi Miike spielt genial mit den Genres und hat die Emotionen seines Publikums dabei fest in der Hand, das sich provoziert oder begeistert fühlt, jedenfalls nicht kalt gelassen wird.

Kommentare