„Auch Leben ist eine Kunst - Der Fall Max Emden“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentation über den Kaufhauskönig und Kunstsammler Max Emden, dessen Sammlung zum großen Teil als Raubkunst in dunklen Kanälen verschwand.

Der Name Max Emden ist heute so gut wie vergessen. Dabei war der Sohn einer jüdischen Handelsfamilie lange als Kaufhauskönig Europas bekannt, der Warenhäuser wie das KaDeWe in Berlin oder das Oberpollinger in München besaß oder betreiben ließ. Sein Vermögen hat Max Emden unter anderem in Kunst investiert. Doch durch die Machtergreifung der Nazis wurde Emden ins Exil in die Schweiz getrieben, Stück für Stück beschlagnahmten die Nationalsozialisten sein Vermögen, bis er auch die Kunstsammlung auflösen musste. Was ist aus diesen Bildern geworden? Die Regisseure Eva Gerberding und André Schäfer („Deutschboden“) dokumentieren ein weiteres Kapitel der Raubkunst.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 4,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare