Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Au revoir là-haut!

Au revoir là-haut!

  

Filmhandlung und Hintergrund

Nach prämierter literarischen Vorlage erzählt Albert Dupontel („Irreversible“) von zwei Kriegskameraden, die mit einem Coup um Kriegsdenkmäler Kohle machen. Es ist ein ebenso grausames wie herzzerreißendes und gleichzeitig urkomisches Märchen, in dem der kleine Mann, der Veteran, die Kriegsgewinnlern vorführt. U.a. Charlie Chaplin und Georg Grosz lieferten Inspiration für diese Tragikomödie, die zwischen dem schwärzesten...

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach prämierter literarischen Vorlage erzählt Albert Dupontel („Irreversible“) von zwei Kriegskameraden, die mit einem Coup um Kriegsdenkmäler Kohle machen. Es ist ein ebenso grausames wie herzzerreißendes und gleichzeitig urkomisches Märchen, in dem der kleine Mann, der Veteran, die Kriegsgewinnlern vorführt. U.a. Charlie Chaplin und Georg Grosz lieferten Inspiration für diese Tragikomödie, die zwischen dem schwärzesten Humor und Kitsch balanciert. Neben Dupontel als Erzählerfigur agiert der aufstrebende Nahuel Perez-Biscayart als Künstler, der sein zerstörtes Gesicht mit Masken versteckt und Laurent Lafitte als toll überzogener Bösewicht.

Kommentare