Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Asterix - Edition

Asterix - Edition

Filmhandlung und Hintergrund

Sammlung mit den sieben zwischen 1967 und 1994 entstandenen Zeichentrickabenteuern des kleinen Galliers und seines fülligen Freundes.

„Asterix, der Gallier“: Asterix muss den Druiden Miraculix aus den Händen der Römer befreien. „Asterix und Kleopatra“: Asterix, Obelix und Miraculix helfen der ägyptischen Königin Kleopatra, Cäsar eine Lektion zu erteilen. „Asterix erobert Rom“: Cäsar fordert Asterix und Obelix heraus, zwölf Prüfungen zu bestehen. „Sieg über Cäsar“: Cäsar lässt die schöne Falbala und ihren Verlobten Tragicomix entführen. „Asterix bei den Briten“: Asterix, Obelix und Idefix eilen nach Britannien, um Vetter Teefax gegen die Römer beizustehen. „Operation Hinkelstein“: Die Römer wittern ihre Chance, als Obelix versehentlich durch einen Hinkelsteinwurf Miraculix außer Gefecht setzt. „Asterix in America“: Miraculix wird entführt und nach America verfrachtet.

Bilderstrecke starten(39 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Asterix - Edition

Darsteller und Crew

  • Gerhard Hahn
    Gerhard Hahn
    Infos zum Star
  • Leo Bardischewski
    Leo Bardischewski
  • Lucien Raimbourg
    Lucien Raimbourg
  • Philippe Grimond
    Philippe Grimond
  • Paul Brizzi
    Paul Brizzi
  • Gaetan Brizzi
    Gaetan Brizzi
  • Pino van Lamsweerde
    Pino van Lamsweerde
  • Ray Goossens
    Ray Goossens
  • René Goscinny
    René Goscinny
  • Albert Uderzo
    Albert Uderzo

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Asterix - Edition: Sammlung mit den sieben zwischen 1967 und 1994 entstandenen Zeichentrickabenteuern des kleinen Galliers und seines fülligen Freundes.

    Sammlung mit den sieben zwischen 1967 und 1994 entstandenen Zeichentrickabenteuern des kleinen Galliers und seiner Freunde. Die Filme basieren auf jeweils einem oder zwei der legendären Comics von René Goscinny und Albert Uderzo - mit Ausnahme des dritten Films, „Asterix erobert Rom“, der mit seinen zwölf Proben an die Herakles-Sage angelehnt ist und keine direkte Vorlage besitzt. Im Bemühen, dem Wortwitz des Originals gerecht zu werden, entstanden im Laufe der Zeit teilweise Neusynchronisierungen bzw. Synchronisierungen in Mundart.

Kommentare