Der Regisseur von „Selbstgespräche“, André Erkau, inszeniert als nächstes die deutsche Komödie „Arschkalt“. In den Hauptrollen stehen Herbert Knaup („Das Leben der Anderen“, „Bon Appétit!“), Johannes Allmayer („Vincent will meer“) und Elke Winkens („Jud Süß“) vor der Kamera.Die Geschichte handelt von zwei Männer und einem Tiefkühltransporter. Der zynische Ex-Firmeninhaber Berg (Herbert Knaup) will nur seine Ruhe. Sein neuer Partner dagegen, der naive Ex-Friseur Moerer (Johannes Allmayer), redet gerne. Zwecklos, Berg kann seinen lästigen Beifahrer erst dann wieder loswerden, wenn er ihn zu einem guten Verkäufer gemacht hat, so die Forderung der neuen forschen Chefin Lieke van der Stock (Elke Winkens). Eine Odyssee durch die norddeutsche Provinz beginnt.In weiteren Rollen sind Peter Franke („Das Wunder von Bern“), Thorsten Merten („Elementarteilchen“), Philipp Hochmair („Das Experiment“), Mira Partecke („Alle Anderen“), Kirsten Block („Friendship“) und Johanna Katharina Geißler („Berliner Reigen“) zu sehen. Die Dreharbeiten finden noch bis Ende Oktober in Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und NRW statt. Der Verleiher NFP bringt nächstes Jahr die Komödie „Arschkalt“ in die Kinos.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Arschkalt"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  
  • André Erkau dreht Komödie "Arschkalt" mit Herbert Knaup

    Der Regisseur von „Selbstgespräche“, André Erkau, inszeniert als nächstes die deutsche Komödie „Arschkalt“. In den Hauptrollen stehen Herbert Knaup („Das Leben der Anderen“, „Bon Appétit!“), Johannes Allmayer („Vincent will meer“) und Elke Winkens („Jud Süß“) vor der Kamera.Die Geschichte handelt von zwei Männer und einem Tiefkühltransporter. Der zynische Ex-Firmeninhaber Berg (Herbert Knaup) will nur seine Ruhe...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare