Arrietty - Die wundersame Welt der Borger Poster

Japanischer Trickfilm "Arrietty" kommt ins Kino

Ehemalige BEM-Accounts  

Das japanische Trickfilmstudio Ghibli, Macher der mehrfach ausgezeichneten Kinofilme „Prinzessin Mononoke“, „Chihiros Reise ins Zauberland“ und „Das wandelnde Schloss“, bringt nun eine neue fantasievolle Produktion in die Kinos.

Das Anime „Arrietty“ („Kari-gurashi no Arietti“) basiert auf der Romanreihe Die Borger von Mary Norton und ist das Regiedebüt von Hiromasa Yonebayashi, der zuvor beim legendären Regisseur Hayao Miyazakis in die Lehre ging. Die Geschichte spielt in den Vororten von Tokio und handelt von der winzig kleinen Arrietty, die mit ihrer Familie unter dem Boden eines alten Hauses lebt. Arrietty kennt die Regeln: geborgt wird nur, was benötigt wird und auch nur so wenig, dass die Bewohner des Hauses es nicht merken, und vor allem muss man sich vor der Katze in Acht nehmen. Wichtig ist es jedoch, dass einem die Menschen nicht entdecken dürfen, sonst müssten sie ihr Heim samt Hab und Gut für immer verlassen. Als jedoch Arrietty den Menschenjunge Sho kennenlernt, beginnt für beide ein unvergessliches Abenteuer.

Nach dem erfolgreichen Kinostart in Japan, wurde der Anime als Bester animierter Spielfilm beim Japanese Academy Award und Tokyo Anime Awards 2011 ausgezeichnet. Universum Film bringt „Arrietty“ am 2. Juni 2011 in die deutschen Kinos.

News und Stories

Kommentare