Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Arrebato

Arrebato

Filmhandlung und Hintergrund

Einflussreiche spanische Mischung aus Experiment und Grusel, die auch eine Parabel über das Filmemachen darstellt.

Als der Horrorfilm-Regisseur José nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause kommt, findet er nicht nur in seinem Bett die zugedröhnte Schauspielerin Ana vor, sondern er erhält auch ein Päckchen mit einem Schlüssel, einer Filmrolle und einem Tonband ausgehändigt. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem Absender um den befreundeten Regisseur Pedro, der inmitten seines exzessiven Lebenswandels zu der Überzeugung kam, dass sich in seiner Super-8-Kamera ein Vampir befindet, der Menschen aufsaugt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Arrebato: Einflussreiche spanische Mischung aus Experiment und Grusel, die auch eine Parabel über das Filmemachen darstellt.

    Einflussreiche, autobiographisch geprägte Mischung aus filmischem Experiment und Gruselfilm, in der der Drogenrausch als Allegorie für die Sucht nach Bildern gesehen werden kann. Regisseur Iván Zulueta gehörte zur „Movida Madrileana“, aus der auch Pedro Almodóvar hervorging. Aus dessen Filmen dürften auch die beiden Hauptdarsteller Eusebio Poncela („Gesetz der Begierde“) und Cecilia Roth („Alles über meine Mutter“) bekannt sein.
    Mehr anzeigen