Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Army of the Dead
  4. News
  5. MCU-Star Dave Bautista verrät: Darum hat er das große DC-Angebot wirklich abgelehnt

MCU-Star Dave Bautista verrät: Darum hat er das große DC-Angebot wirklich abgelehnt

Hy Quan Quach |

© Tobis/LEONINE

Dave Bautista strebt nach mehr als dumpfe Schlägertypen. Und genau darum hat er auch das Angebot von James Gunn abgelehnt, lässt er im Interview wissen.

Dave Bautista steht offenbar an einem Scheideweg: Nachdem er bereits den klassischen Werdegang eines ehemaligen Wrestlers, der in der Filmbranche Fuß fassen will, abgehakt hat, will er sich nun der echten Herausforderung stellen und beweisen, dass er mehr kann, als nur harte Kerle verkörpern.

Netflix könnt ihr auch im Paket mit Sky Q erhalten

Und genau darum hat er letzten Endes seinem Kumpel James Gunn für „The Suicide Squad“ eine Absage erteilt – zugunsten von Zack SnydersArmy of the Dead“. Das mag jetzt auf den ersten Blick etwas irritierend klingen, schließlich dürften sowohl „The Suicide Squad“ als auch „Army of the Dead“ in dieselbe Kerbe schlagen und beide keine enorm anspruchsvollen Werke sein, aber im Gespräch mit Digital Spy führt der 52-Jährige seine Entscheidung weiter aus. Dass er unbedingt mit Zack Synder arbeiten wollte, war dabei nur einer von vielen Gründen:

„Ich war bereit [für ‚The Suicide Squad‘], und dann kam ‚Army of the Dead‘, bei dem nicht nur eine Hauptrolle für mich bereitstand, ich wollte auch wirklich mit Zack Snyder arbeiten. Ich wollte schon seit Jahren mit ihm arbeiten. Ich hatte ‚The Suicide Squad‘, bei dem ich mit meinem Kumpel hätte arbeiten können, wenn auch in einer kleinen Rolle, und dann hatte ich ‚Army of the Dead‘, bei dem ich mit Zack arbeiten konnte. Ich kann einen Kontakt zu Netflix herstellen, ich erhalte eine Hauptrolle in einem großartigen Film – und ich erhalte viel mehr Geld.“

Netflix feuert 2021 aus allen Rohren: Jede Woche will der Streamingdienst mindestens einen neuen Film bereitstellen. In diesem Video seht ihr die 20 größten Film-Highlights:

Dave Bautista zieht es in Richtung Serien – für seine Schauspielkunst

Gunn habe seine Entscheidung verstanden und akzeptiert. Immerhin war er es, der Bautista für die Rolle des Drax in der „Guardians of the Galaxy“-MCU-Reihe bei den Produzenten durchgeboxt hatte. Er glaubte an Bautistas Fähigkeiten. Und dieser will nun sein Handwerk verfeinern und sich und dem Publikum beweisen, dass er mehr ist als seine Erscheinung. Und dazu müsse er sich seiner Meinung nach im Seriengeschäft etablieren. Darum also auch „Army of the Dead“. Denn so konnte er erste Verbindungen zu Netflix aufbauen (via Joblo):

„Ich will Serien drehen. Ich will das unbedingt abhaken können. Es gibt da ein Projekt, das ich seit langer Zeit verfolge, und wir haben echte Startprobleme. Daher halte ich momentan nach anderen Projekten Ausschau. […] Ich möchte auch einen Schritt zurücktreten und mehr Independent-Filme drehen. Auch hier habe ich Probleme, weil ich eben wie ein Actionheld aussehe. Sehr häufig wollen sie mich nicht in tiefgründigen und dramatischen Indie-Filmen besetzen. Und ich kann es nachvollziehen, mein Aussehen lenkt zu sehr ab. Aber genau das sind die Rollen, die ich bevorzuge. Ich hoffe also auf mehr Rollen in Independent-Filmen und in Serien.“

Seine nächsten Rollen in „Army of the Dead“, „In the Lost Lands“ und auch in „Dune“ dürften aber sicherlich noch nach dem alten Schema konzipiert sein.

Auf dieses Level will auch Dave Bautista gelangen: Stars, die mit einer Filmrolle und einem bekannten Spruch assoziiert werden. Könnt ihr erraten, aus welchem Film diese Sprüche stammen? Testet euer Filmwissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories