Arielle, die Meerjungfrau Poster

„Arielle“-Neuverfilmung: Disney soll seine neue Meerjungfrau gefunden haben

Andreas Engelhardt  

Neben seinen „Star Wars“-, Marvel und Animationsfilmen hat Disney vor einigen Jahren eine weitere Goldgrube entdeckt: Reale Neuverfilmungen seiner Zeichentrickklassiker. Beispiele wie „Die Schöne und das Biest“ und „The Jungle Book“ haben es vorgemacht, „Arielle, die Meerjungfrau“ soll bald folgen. Angeblich hat Disney jetzt auch seine neue Arielle gefunden und ihr die Rolle angeboten.

Es ist zwar aktuell nur ein Gerücht, aber laut diesem hat Disney seine neue Arielle für die Neuverfilmung des Zeichentrickfilms von 1989 gefunden. Angeblich hat das Haus mit der Maus die Rolle der Meerjungfrau Zendaya angeboten, wie That Hashtag Show berichtet. Dabei berufen sie sich auf eine Quelle, die dem Studio nahestehen soll. Disney und Sprecher von Zendaya wollten sich laut der Meldung nicht zu dem Gerücht äußern.

Zendaya hat bereits eine Vergangenheit mit Disney, weswegen ihre Besetzung nicht völlig überraschend wäre. Die 21-Jährige spielte drei Jahre in der Disney-Channel-Serie „Shake It Up – Tanzen ist alle“ und in drei Disney-Channel-Filmen mit. Zudem übernahm sie im Marvel-Film „Spider-Man: Homecoming“ die Rolle der Michelle, die sie vermutlich auch in der Fortsetzung „Spider-Man: Far From Home“ erneut zum Besten geben wird; diesmal vermutlich sogar in einem größeren Umfang.

„Arielle“ bleibt nicht die einzige Disney-Neuverfilmung in naher Zukunft:

Musik-Legenden schreiben neue Lieder für „Arielle“-Neuverfilmung

Neben ihrem Auftritt im Marvel-Film forcierte Zendaya in letzter Zeit ihre Filmkarriere. So war sie ebenfalls im Musical-Film „Greatest Showman“ an der Seite von Hugh Jackman zu sehen. Neben ihrer Schauspielkarriere ist das aufsteigende Hollywood-Sternchen zudem als Sängerin erfolgreich, was nicht das schlechteste Talent für den Part der Arielle wäre.

Die Märchenvorlage „Die kleine Meerjungfrau“ stammt vom dänischen Schriftsteller Hans Christian Andersen, in der Disney-Verfilmung war Arielle kaukasischer Abstammung und hatte rote Haare. Irgendwer im Internet wird also vermutlich wieder ein Problem damit haben, wenn Zendaya die Rolle erhält. Da es Meerjungfrauen aber eh nicht gibt, kann diese wohl leider unausweichliche Ablehnung in dem Ordner „künstliche Aufregung“ abgeheftet werden. Zumal Zendaya zahlreiche Fans hat, die sich sicher freuen, wenn sie die Hauptrolle in der Disney-Neuverfilmung übernimmt.

9 Dinge, die lediglich Erwachsene in „Arielle, die Meerjungfrau“ bemerken

Das Gerücht selbst ist aktuell natürlich mit der nötigen Portion Skepsis zu bewerten. Wann die Neuauflage von „Arielle, die Meerjungfrau“ in die Kinos kommt, ist aktuell ungewiss. Wir wissen lediglich, dass Lin Manuel-Miranda („Vaiana“) und der achtfache Oscar-Gewinner Alan Menken („Die Schöne und das Biest“) die Musik schreiben werden, weswegen wir mit neuen Songs rechnen dürfen. Rob Marshall („Mary Poppins‘ Rückkehr“) soll der Favorit auf den Regieposten sein, Jane Goldman („X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“) übernimmt das Drehbuch.

News und Stories

Kommentare