Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Archive

Archive

„Archive“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Melancholisches SciFi-Drama über Leben und Liebe nach dem Tod mit Jungstar Theo James ("Die Bestimmung").

George Almore reicht als Cyber-Engineer keiner das Wasser, weshalb er wohl weiter ist als andere, um Androiden mit künstlicher Intelligenz auszustatten, oder gar mehr als das. Das J3 soll die Krönung seines Schaffens werden, wofür George nach dem Unfalltod seiner Frau auch ein höchst persönliches Motiv hat. Dazu wird er von seinen Auftraggebern unter Druck gesetzt, die seine geheime Forschungsbasis schließen wollen, wenn er nicht bald Resultate vorweisen kann. Dabei hat das Rennen mit der Zeit längst begonnen.

Ein junger Forscher in der Zukunft steht unter Druck, einen menschengleichen Androiden fertigzustellen. Melancholisches SciFi-Drama über Leben und Liebe nach dem Tod mit Jungstar Theo James („Die Bestimmung“).

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Archive: Melancholisches SciFi-Drama über Leben und Liebe nach dem Tod mit Jungstar Theo James ("Die Bestimmung").

    Alex Garlands „Ex_Machina“ stand Pate für diesen Science-Fiction-Thriller, dem ebenso mehr an philosophischer Auseinandersetzung denn an handfestem Anpacken gelegen ist. Mit Theo James - mal schwer angesagt gewesen zu „Die Bestimmung“-Zeiten und weiterhin ein guter Leading-Man - und der attraktiven Stacy Martin („Nymphomaniac“) anstelle von Alicia Vikander hat Erstlingsregisseur Gavin Rothery eine starke Besetzung gefunden für seine melancholische Betrachtung von Leben und Tod im coolen Setdesign.
    Mehr anzeigen

Kommentare