Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Apollo 18
  4. Fly me to the Moon

Fly me to the Moon

Fly me to the Moon

Zwischen 1967 - 1972 gab es 17 Apollo-Weltraummissionen. Waren es aber tatsächlich bloß 17 oder vielleicht doch 18? In den USA ist gerade der Horrorfilm Apollo 18 angelaufen, der mit bisher unter Verschluss gehaltenem Original-Filmmaterial den wahren Grund enthüllen soll, aus dem die Amerikaner ihr Mondprogramm aufgaben. Den offiziellen Grund stellten seinerzeit die drastischen Budgetkürzungen wegen des Vietnamkrieges dar; darüber hinaus lief bereits die Planung für das Shuttleprogramm.
Nun warnt die NASA ganz amtlich vor diesem Film und erklärte der New York Times gegenüber, dass dies auf keinen Fall eine Dokumentation sei, sondern pure Fiktion und der Versuch es als Doku zu verkaufen, nichts als Marketing. Gleichzeitig räumte sie ein, dass sie zumindest in der Anfangszeit der Produktion mit beteiligt war. Wenn die NASA aber wirklich nicht gewollt hätte, dass man sich den Film ansieht und womöglich der eine oder andere beginnt, das als bare Münze anzusehen, hätte sie ihn wohl besser totgeschwiegen. So macht sie den Streifen nur noch interessanter. Oder gehört das womöglich auch zum Marketing? Hierzulande können wir uns ab dem 13. Oktober 2011 vom "Wahrheitsgehalt" ein Bild machen.